| 00.00 Uhr

Kleve
Gottesdienst an der Konzertmuschel

Kleve. Der große Stadtkirchentag im letzten Jahr in Kleve hat in der Bevölkerung Begeisterung gefunden. Immer wieder hieß es: "Kommt in 2016 eine Wiederholung?" "Macht das doch noch einmal!" Die Verantwortlichen haben sich geeinigt, eine solche Großveranstaltung alle drei Jahre durchzuführen. Jedoch in den beiden Jahren dazwischen hat man sich für einen ökumenischen Gottesdienst entschieden, der jeweils am ersten Sonntag im Juli stattfinden soll. Von Werner Stalder

In einer Pressekonferenz im Gemeindezentrum an der Evangelischen Kirche an der Linde in Kleve wurde jetzt der erste Nachfolger des Stadtkirchentages, ein ökumenischer Gottesdienst am Sonntag, dem 3. Juli, um 11 Uhr an der Konzertmuschel im Klever Forstgarten, vorgestellt. Teilnehmen werden die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden, die Stadtmission und das Jesus-Centrum, heute Vinyard Kleve. Die Niederung hat an diesem Sonntag eine Parallelveranstaltung und kann ebenso wie die russisch-orthodoxe Gemeinde nicht dabei sein.

Unsicher ist noch die Teilnahme der afrikanischen Gemeinde. Das Motto lautet "Oh wie schön ist...". "Also wir denken darüber nach, was schön ist, und das feiern wir dann", sagt Pfarrerin Elisabeth Schell. Schließlich stehe die Reise- und Ferienzeit bevor.

Man habe bewusst das Thema offen formuliert. Es steht auf blauen Plakaten und Postkarten. Blau bleibt die Farbe wie beim letzten Stadtkirchentag. Diese Postkarten werden in den Kirchengemeinden verteilt, man kann sie wie eine Karte aus dem Urlaub verschicken. Damit sollen Menschen zu Multiplikatoren werden.

"Wenn jeder zehn Karten mitnimmt und diese in der Nachbarschaft oder im Bekanntenkreis verteilt, verbreitet sich der Gedanke", sagt Pfarrerin Schell.

Wiederum wird "Open Air" gefeiert, mit fetziger Musik der Band des Jesus-Centrums, Vinyard, Kleve. Es soll ein Gottesdienst werden, der vor allem auch die Familien anspricht. Also keine langen Wortteile, sondern lauter Elemente, die zum Mitmachen einladen und Rücksicht darauf nehmen, "dass kleine Menschenkinder anders ticken als Erwachsene".

In einem Rollenspiel wird der Apostel Paulus auftreten. Der letzte Stadtkirchentag habe viele Leute angesprochen, so dass das Vorbereitungsteam, das den Kirchentag auf den Weg gebracht hatte, nochmals größer geworden sei.

Vor der Konzertmuschel im Forstgarten gibt es Sitzplätze. Der Veranstaltungsort ist überdacht, so dass Regen kein Hindernis sein wird, ebenso nicht die Fußball-Europameisterschaft.

Die Verantwortlichen sehen sich durch die Ökumenischen Gottesdienste auf dem Weg zur Gründung einer ACK (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen) auf der Stadtebene Kleve.

Im Anschluss an den Gottesdienst ist ein Picknick direkt am Ort. Dafür müssen Picknickdecken und Essen mitgebracht werden. ",Oh wie schön ist...' ist dann 2018 wieder ein großer Stadtkirchentag in Kleve".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Gottesdienst an der Konzertmuschel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.