| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Großer Zapfenstreich für Feuerwehr-Chef Böhmer

Kreis Kleve. Er war das, was man schlechthin als großen Bahnhof bezeichnet: Der Festakt in der Stadthalle Kleve zu Ehren des scheidenden Kreisbrandmeisters Paul-Heinz Böhmer, zu dem der Kreis Kleve mit Landrat Wolfgang Spreen an der Spitze eingeladen hatte. Dabei waren nicht nur die Bürgermeister und Wehrleiter der 16 kreisangehörigen Kommunen, Kreistags- und Landtagsabgeordnete, Vertreter der Kreispolizeibehörde, Kreisbrandmeister aus NRW, Hilfsorganisationen und zahlreichen der Feuerwehr nahestehenden Institutionen dieser Einladung gefolgt, sondern auch die Führungsspitzen des Landesfeuerwehrverbands, der niederländischen Grenzregionen und nicht zuletzt der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, Hartmut Ziebs. Galt es doch einen langjährigen Weggefährten zu verabschieden, der zwölf Jahre das Amt des Kreisbrandmeisters loyal, zuverlässig, besonnen, ansprechbar und mit einer gehörigen Portion an Verantwortlichkeit, gepaart mit einem klaren Wort, ausgefüllt hatte. Von Stephan Derks

Dabei waren sich sämtliche Festredner einig, dass die Auflistung der vielen Stationen, Ämter und Aktivitäten des langjährigen Wirkens von Paul-Heinz Böhmer in Sachen Feuerwehr, der viele Dinge mit Herzblut betrieben hatte, sicherlich den zeitlichen Rahmen des Festaktes sprengen würde. Allerdings stellten alle auch deutlich heraus, dass hinter einem starken Mann eine noch stärkere Frau stehe, die gerade im Feuerwehrwesen dem Mann (zwischenzeitlich auch der Frau) für sein (ihr) ehrenamtliches Engagement den Rücken frei halte.

Daher galt es im Rahmen des Festaktes, auch Barbara Böhmer für die über 40 Jahre, in der ihr Mann für die Freiwillige Feuerwehr seinen Dienst verrichtet hatte, zu danken. Und bevor dieser in allen Phasen würdevolle Festakt mit einem ebenso würdevollen Großen Zapfenstreich auf dem Gelände des Opschlag zu Ehren des Ex-Feuerwehr-Chefs endete, wurde dieser noch mehrfach ausgezeichnet und mit Geschenken bedacht.

Denn: "Mit großem persönlichen Engagement haben Sie wesentlichen Einfluss auf die zukunftsfähige Entwicklung und Gestaltung unserer Feuerwehren im Kreis Kleve genommen und diese durch Ihre große Tatkraft und Unterstützung in entscheidendem Maße nachhaltig mitgeprägt", wandte sich Landrat Wolfgang Spreen an Paul-Heinz Böhmer, bevor diesen der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Verbandes des Feuerwehren NRW, Dr. Jan Heinisch, mit der Silbernen Verdienstnadel des DFV auszeichnete, ihm der Kommandant der niederländischen Feuerwehren in der Grenzregion, Robert Polmann, die Ehrenmedaille der Brandweer übergab und ihn der neue Kreisbrandmeister Reiner Gilles zum Ehrenvorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Kleve ernannte. Gilles war zuvor vom Landrat ebenso in sein neues Amt eingeführt worden wie der neue Stellvertreter, der Kranenburger Wehrleiter Norbert Jansen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Großer Zapfenstreich für Feuerwehr-Chef Böhmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.