| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Großzügige Spende für die Jugendfeuerwehr des Kreises

Kreis Kleve. "Wir sind der Meinung, dass man Mut, Hilfsbereitschaft und Zivilcourage wieder mehr in den Fokus der Menschen rücken muss. Nicht ein Neben-, sondern das Miteinander ist gefragt", so Dr. Rüdiger Schmidt, Präsident des Rotary Club Lippe-Issel, bei der Übergabe eines Schecks von 500 Euro an die Jugendfeuerwehr des Kreises Kleve. Ausgangspunkt war der heldenhafte Einsatz eines 56-jährigen Polizeibeamten in Emmerich, der noch vor Eintreffen der Feuerwehr vier Bewohner durch Eintreten mehrerer Wohnungstüren das Leben rettete. Von Stephan Derks

Da es ihm als Beamter versagt ist, Geldgeschenke anzunehmen, ist es nun die Jugendfeuerwehr, die in den Genuss der großzügigen Spende kam. "Neben den Erwachsenen Vorbildern liegen uns vor allem Kinder und Jugendliche am Herzen", so Schmidt weiter. So gehören diejenigen, die so wie der Polizeibeamte, der nicht genannt werden will, zu den Helden, die beherzt in Situationen eingreifen, wo andere vielleicht wegschauen. "Kleine Helden sind für uns aber auch Kinder und Jugendliche, die handeln, statt zuzuschauen.

Die in eskalierenden Auseinandersetzungen beim Spielen, in der Schule, im Verein oder in der Freizeit Streithähne trennen, Hilfe holen oder auch nur Erwachsene/Lehrer auf eine jemanden anderen unerträglicher Situation aufmerksam machen. Kleine Helden holen Hilfe oder betätigen den Notruf", so Schmidt abschließend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Großzügige Spende für die Jugendfeuerwehr des Kreises


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.