| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Guildo Horn rockt die Gala für Benin

Kreis Kleve: Guildo Horn rockt die Gala für Benin
FOTO: Stade, Klaus-Dieter (kds)
Kreis Kleve. Guildo Horn löste sein Versprechen ein. Der Sänger hatte Steffi Neu versprochen, sich extra für Kleve die Haare zu machen. Also tauchte er im Rilano-Hotel mit einem hochgesteckten Zopf auf und wurde von keinem erkannt. "Die meisten haben wohl gedacht: der kann sich doch hier gar kein Zimmer leisten", scherzte Steffi Neu. Von Sebastian Latzel

Auf der Bühne trug der Sänger das Haar dann wieder offen und konnte zu später Stunde stolz verkünden: "23.17 Uhr. Die Frisur sitzt." Zu diesem Zeitpunkt hatte Guildo längst alle die überzeugt, die befürchtet hatten, dass die Gäste, die in schwarzem Anzug und Abendkleid gekommen waren, brav am Tisch sitzen bleiben würden. Der Schlager-Barde brauchte nur zwei Songs. Bei "Wunder gibt es immer wieder" war dann auch der letzte aufgestanden und sang den Song aus voller Kehle mit. Kleves Bürgermeister Theo Brauer hatte gar nicht erst so lange gewartet, sondern von Anfang an direkt vor der Bühne alles gegeben. Ein amtsmüder Verwaltungschef sieht anders aus. Knapp eine Stunde lang servierte Guildo Horn mit seinen "Orthopädischen Strümpfen" Schlager im Rockgewand, bevor er sich mit "Guildo hat euch lieb" verabschiedete. Die bratpfannengroßen Schweißflecken auf seinem pinken Hemd zeigten, wie sehr er sich für Kleve ins Zeug gelegt hatte. Einen Teil davon durfte Steffi Neu mit nach Hause nehmen. Denn wie angedroht, drückte der Sänger die Moderatorin nach dem Auftritt herzhaft an die Brust. Steffi Neu war ebenso wie ihr kongenialer Partner auf der Bühne Ludger Kazmierczak von dem Abend einfach nur begeistert. "Du freust dich einfach, dass ein Jahr harte Arbeit hier so belohnt wird", meinte die WDR-2-Frau. Für die Benefiz-Gala hatte sie auf 400 Gäste gehofft, es kamen mehr als 500 ins Festzelt. Noch muss genau abgerechnet werden, aber Steffi Neu geht davon aus, dass ein fünfstelliger Betrag für die Aktion Pro Humanität übrig bleiben wird. Um diese Organisation ging es am Abend.

FOTO: Stade, Klaus-Dieter (kds)

Seit mehr als 20 Jahren engagiert sich Pro Humanität in Benin und Niger. Die Hilfe ist vor allem mit dem Namen Dr. Elke Kleuren-Schryvers verbunden, die bei der Gala Bilder von einem Krankenhaus mitten im Busch zeiget. Eben dorthin ist gerade ein Operations-Container unterwegs. Vor allem der Klever Unternehmer Bernd Zevens hat sich hier finanziell engagiert. Momentan befindet sich der Container in der Nähe von Sierra Leone. Am 19. Februar soll er in Benin eintreffen. Eingeweiht wird der Trakt dann vom Staatspräsidenten persönlich, der deswegen zum ersten Mal überhaupt in die Region kommt. "Vielleicht profitiert die Gegend dann auch noch davon, dass der Präsident mal da war", meinte Dr. Elke Kleuren-Schryvers, die sich ebenfalls über die gelungene Benefiz-Gala freute.

Auch wenn Guildo Horn der Mittelpunkt war, konnten sich die Gäste noch über andere abwechslungsreiche Programmpunkte freuen. Das Comedy-Duo Ass-Dur etwa oder Comedian Rene Steinberg, der es sich im Kreis Kleve natürlich nicht verkneifen konnte, seine populäre Pofalla-Parodie auf die Bühne zu bringen. Ein Heimspiel hatte Kati Schoofs aus Kranenburg mit der Band Massive Beat, die sich über einen gelungenen Auftritt freuen durfte und nachher wie ihre Bandkollegen staunend vom Saal aus verfolgte, was Guildo Horn da oben auf der Bühne so alles veranstaltete. Und als der so treuherzig ins Publikum schaute, nahm ihm auch der letzte sein Bekenntnis ab: "Ich liebe Kleve. Ihr ward das beste Publikum, das ich heute gehabt habe."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Guildo Horn rockt die Gala für Benin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.