| 00.00 Uhr

Kalkar-Grieth
"Hanseaten" aus Grieth sind gefragt

Kalkar-Grieth: "Hanseaten" aus Grieth sind gefragt
Der Shanty-Chor "Die Hanseaten" aus Grieth. FOTO: privat
Kalkar-Grieth. Jahreshauptversammlung im Vereinshaus des SV Grieth/Wiederwahl war das Zauberwort.

Der 1. Vorsitzende des Shanty-Chor "Die Hanseaten" aus Grieth, Ernst Neuhausen, begrüßte 30 Chormitglieder im Vereinshaus des SV Grieth zur alljährlichen Jahreshauptversammlung. Zu Beginn gedachte man des verstorbenen Werner Goersch. Schriftführer Heinz Heyl verlas die Niederschrift und Ernst Neuhausen berichtete in seiner Zusammenfassung von einem herausragenden Jahr 2015.

Der Chor hat zur Zeit 38 aktive und vier passive Mitglieder. Zahlreiche Auftritte, vom Geburtstagsständchen bis zum Weihnachtskonzert, sorgten für begeisterte Zuhörer. Chorleiterin Lilli Kostiw ist es zu danken, dass der Chor sich ständig weiterentwickelt und an Qualität in den Stimmen gewinnt. Durch die Mitgestaltung der beliebten Seniorennachmittage des Kreises Kleve in wechselnden großen Sälen ist der Bekanntheitsgrad zudem gestiegen. So war es eine Folge auf die vielen Anfragen, eine CD mit den schönsten Seemannsliedern zu produzieren. Diese ist beim 1. Vorsitzenden, sowie bei kommenden Auftritten vor Ort, erhältlich. Auch die Kameradschaft wird bei den Hanseaten groß geschrieben. Ausflüge werden regelmäßig durchgeführt. In diesem Jahr wird für eine Fahrradtour geworben. Als Mitwirkende bei Shanty-Chor-Events ist der Chor gefragt und die Eintrittskarten zu dem alljährlichen öffentlichen Sommerfest der Hanseaten sind schnell vergriffen. Für Chorkonzerte mit anderen Chören aus der Region ist ein offenes Ohr vorhanden. Im vergangenen Jahr traf man sich in Weeze mit dem Frauenchor "Allen zur Freude" und gestaltete ein gemeinsames Konzert. In diesem Jahr setzen die Hanseaten ein Zeichen gegen Ausländerfeindlichkeit und für Toleranz und beteiligen sich am Benefizkonzert der Family-Singers aus Pfalzdorf am Sonntag, 6. März, 18 Uhr in der St. Martinus-Kirche in Pfalzdorf. Abschließend dankte Ernst Neuhausen allen ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement und lobte insbesondere die gute Kameradschaft, die sich durch fast komplette Probenanwesenheit aller Aktiven auszeichnet. Norbert Lamers, Kassierer, trug den Kassenbericht vor. Die Kassenprüfer Wolfgang Rademacher und Paul Michels bescheinigten dem Kassenwart eine einwandfreie und hervorragende Kassenführung, was zur Entlastung des Kassenwartes führte.

Über die Vorstandswahlen sei hier schnell berichtet. Wiederwahl war das Zauberwort und keiner der Vorgeschlagenen ließ es sich nehmen, für weitere Jahre zu kandidieren. Der Vorstand setzt sich zusammen aus dem 1. Vorsitzenden Ernst Neuhausen, seinem Stellvertreter Karl-Heinz "Charly" Lamers, Kassierer Norbert Lamers, Schriftführer Heinz Heyl, Notenwart Bernd Helling, Beisitzer Theo Rütter. Der Festausschuss wird gebildet von Willi Engelen, Engelbert Klarholz, Josef Janßen, Norbert Lenders, Karl-Heinz Lamers. Paul Michels übernimmt die neu geschaffene Funktion des "Sozialwartes". Wer sich dem Chor anschließen möchte, männlichen Geschlechts ist, darf gerne bei den Proben "hereinschnuppern". Akkordeonspieler/innen sind ebenfalls willkommen. Der Chor probt montags von 19.30 bis 21.30 Uhr im Vereinshaus des SV Grieth, Stadionstr. in Grieth.

Noch hat der Terminplan der Hanseaten wenige Lücken. Wer also für seine Familienfeier oder Sommer- und Straßenfeste einen maritimen Höhepunkt präsentieren möchte, darf sich gerne melden. Bei Rückfragen oder CD-Bestellungen steht Ernst Neuhausen zur Verfügung, Telefon 02824 6885.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar-Grieth: "Hanseaten" aus Grieth sind gefragt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.