| 00.00 Uhr

Kalkar
"Hart Man" und der Schwanenritter

Kalkar. "Bruno Elbers. Retrospektive", heißt es jetzt in der Kunsthalle Kalkar. Von Matthias Grass

"Hart Man" trägt Harnisch mit spitzem Helm. Er ist ein Ritter. Der Klever Grafiker Bruno Elbers hat eine ganze Serie von "Hart Man" gemacht, der in der Reihung der Blätter immer weiter auf den Betrachter zuschreitet. Schritt für Schritt wird der Mann im eisernen Outfit vergrößert, bis er schließlich ganz aus dem Bild verschwunden ist und ein anderer Ritter im Topfhelm mit Federschmuck seinen Platz einnimmt. "Hart Man" gibt's aber auch als Drahtskulptur. Den Ritter in der Grafik hat Bruno Elbers gefunden, irgendwo als Abbildung. Er setzte ihn in eine stilisierte Landschaft, fotografierte einen anderen Ritter, der plastisch vor der Landschaft steht. In eins der Blätter hat er ein Stück Stacheldraht kopiert, auf einem anderen Blatt zerstampft der Krieg von Alfred Kubin die Heere der Menschen zu seinen Füßen: das Bild hat Elbers klein in eines der Ritterbilder gesetzt, als Reminiszenz an den großen expressionistischen Zeichner - so auch der Titel des Bildes.

"Bruno Elbers. Retrospektive" heißt es jetzt in der Kalkarer Kunsthalle an der Monrestraße. Elbers bezeichnet sich als Autodidakt, hat von 1969 bis '73 Schaufenstergestalter gelernt. Er hat in den Jahren gezeichnet, Grafiken geschaffen, gemalt, fotografiert, Skulpturen geformt. "Er beteiligte sich an Ausstellungen, engagierte sich als Vorsitzender des BBK-Bezirksverbandes Niederrhein und übernahm mit Annette Rischer die Leitung der Galerie "Kunst im Turm" auf der Schwanenburg", blickte Jochem Reinkens während der Eröffnung zurück. 90 Arbeiten von Elbers hat Galerist Hans-Hermann Bottenbruch für die Retrospektive des 66-jährigen Kalkarers mit dem markanten Schnauzbart zusammengestellt: Kleine Bronzen ebenso wie große Serigrafien, frühe Prägedrucke aus den 1970er Jahre, die rosarote Brille aus Mitte der 1980er. Inzwischen arbeitet Elbers am Computer, scannt eigene Zeichnungen ein, die am Bildschirm Spezialeffekte bekommen. Die Zeichnung wird mit anderen Bildteilen ergänzt, Fotos werden hinzugefügt, bearbeitet. Bis die klare Elbers-Grafik steht. Bottenbruch widmet ihm die ganze Halle, zeigt die Grafik auf grafisch sauber sortierten Wänden, die kleinen Skulpturen auf weißen Postamenten. Und dann ist da noch die frühe Grafik vom Schwanenritter: Ein stilisierter Schwan drückt einen ebenfalls stilisierten Ritter vor sich her. Gedacht als Entwurf für eine Skulptur. Eine Skulptur, die Elbers gerne auch noch umsetzen würde.

Kunsthalls Kalkar, Freitag bis Sonntag 14 bis 18 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: "Hart Man" und der Schwanenritter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.