| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau-Hasselt
Hasselt bekommt eine neue Kita

Bedburg-Hau-Hasselt. Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) eröffnet am Verhoolenweg eine neue Einrichtung für zwei- bis Siebenjährige. Auf mehr als 2000 Quadratmetern ist viel Platz zum Spielen. Inhaltlich liegt ein Schwerpunkt auf dem Thema "Bewegung". Von Marc Cattelaens

Noch geben sich die Bauarbeiter in der neuen Kita der Awo in Hasselt die Klinke in die Hand. Doch schon in wenigen Tagen sollen da, wo jetzt noch fleißig gehämmert, gesägt und geschraubt wird, Kinder spielen.

Die Awo Kita Bedburg-Hau - so heißt die Einrichtung offiziell, bis gemeinsam mit den Eltern ein besser klingender Name gefunden wird - bietet Platz für 46 Kinder. So ist die neue Kita am Verhoolenweg aufgebaut: Insgesamt umfasst das Gelände rund 2000 Quadratmeter. Hinter der Kita, zur B 57 hin, liegt ein großes Außengelände zum Spielen und Toben, das in eine Rasen- und in eine Sandfläche unterteilt ist. Auf der Sandfläche befindet sich eine so genannte Matschecke mit einer Wasserpumpe. In den kommenden Tagen werden noch einige weitere Spielgeräte installiert. Der Außenbereich ist über bodentiefe Fenster vom Kita-Gebäude aus zugänglich.

Im Innern finden sich zwei große , in verschiedenen Farben gehaltene Gruppenräume. Den Kindern der "grünen Gruppe" und der "blauen" Gruppe stehen außerdem Nebenräume zur Verfügung, in denen sie etwa mit Puppen oder Bauklötzen spielen können. Ein Verbindungsraum dient zum Ausruhen in der Mittagspause.

Das angelieferte Mittagessen wird in einer großen Küche in der Kita erwärmt. Anschließend nehmen die Kinder die Gerichte in den Gruppenräumen gemeinsam ein. "Wir wollen keine Mensa-Atmosphäre, die Kinder sollen ihr Mittagessen in aller Ruhe einnehmen können", sagt Marion Kurth, die Geschäftsführerin des AWO-Kreisverbands Kleve. In jedem Gruppenraum gibt es noch mal eine speziell für die Größe der Kinder angefertigte Küche, in der sie unter Anleitung kleine Mahlzeiten zubereiten können. Sanitärbereiche mit Dusche und Wickelkommoden sowie ein großer Bewegungsraum, der auch für Elternabende genutzt werden kann, ergänzen das Raumkonzept. Insgesamt stehen 420 Quadratmeter Fläche zur Verfügung.

In der Einrichtung werden Kinder von zwei Jahren bis zum Schuleintrittsalter betreut. Es gibt sechs Plätze für unter Dreijährige. Die Kita ist von 7 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Eltern können Stundenkontingente buchen. Anmeldungen werden nicht mehr angenommen, denn es gibt keine freien Plätze mehr. Die meisten Kinder kommen aus der Umgebung, also dem Ortsteil Hau.

Das Team setzt sich aus sieben pädagogischen Mitarbeitern zusammen: Neben der Kita-Leiterin Wiebke Hellkötter arbeiten am Verhoolenweg noch fünf Erzieherinnen und eine Heilerziehungspflegerin sowie eine Berufsanerkennungspraktikantin. "Die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung setzen wir als ganzheitliches Konzept um", sagt Hellkötter. Inhaltliche Schwerpunkte liegen auf den Themen "Bewegung" und "Musik".

Am kommenden Montag finden Aufnahmegespräche mit den Eltern statt. "Dann können uns die Eltern als Experten Tipps zu ihren Kindern geben", erläutert Hellkötter. Drei Tage später startet die Eingewöhnungszeit. Für September oder Oktober ist eine kleine Eröffnungsfeier geplant.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau-Hasselt: Hasselt bekommt eine neue Kita


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.