| 00.00 Uhr

Kalkar
Heiliger Mann bescherte die Kinder

Kalkar: Heiliger Mann bescherte die Kinder
Der Nikolaus begrüßte auf dem vollen Kalkarer Marktplatz die vielen Gäste und bescherte die Kinder. FOTO: Gottfried Evers
Kalkar. Nikolausmarkt in Kalkar mit einem großen Angebot an weihnachtlichen Dekorationen, Schmuck, Handarbeiten, Kunsthandwerk und kulinarischen Köstlichkeiten. An vielen Ständen wurde für einen guten Zweck gearbeitet. Von Monika Hartjes

Irina und die Regenbogenkids sagten es musikalisch: "Verführerisch duftet die Winterluft nach Kräuter-, Mandel- und Waffelduft, auf den Weihnachtsmarkt freuen sich groß und klein, der Weihnachtsmarkt lädt alle ein." Auch auf dem Nikolausmarkt in Kalkar, der am Samstag auf dem Marktplatz in historischer Kulisse stattfand, stiegen dem Besucher die leckeren Gerüche von Plätzchen, Glühwein und Waffeln in die Nase und das große Angebot an weihnachtlichen Dekorationen, Schmuck, Handarbeiten, Kunsthandwerk und kulinarischen Köstlichkeiten lud zum gemütlichen Bummel ein.

Für die jüngsten Besucher war die Ankunft des Nikolaus natürlich der ersehnte Höhepunkt des Tages . "Seid gegrüßt Ihr alle im Herzen der Nikolausstadt", begrüßte der Heilige Mann die Besucher und erzählte die Geschichte vom kleinen Toni, den er vor dem Ertrinken gerettet hatte. Danach durften die Kinder ihn einzeln begrüßen und bekamen einen Weckmann geschenkt. Auch sonst wurde gerade für die kleinen Gäste einiges geboten. In einem Zelt hatten sie die Möglichkeit, vorgefertigte Pfefferkuchenhäuschen mit Bonbons, Schokolinsen, Lakritz und Weingummi nach ihrem Geschmack zu verzieren. "Der Werbering Kalkar aktiv möchte möglichst auch den Kindern etwas bieten und hat das initiiert", sagte Steffen Bettray. Basteln aus Naturmaterialien und Weihnachtsdeko konnte der Nachwuchs in der "Bastelstube" der Jungschützen BSV Kalkar. Daraus fertigten sie Gestecke und Kränze.

Wer sich sportlich betätigen wollte, konnte beim Eisstockschießen mitmachen oder auch einige Runden auf der kleinen Eisenbahn mitfahren. Samantha Schönen, Zuzanna Szumierz und Fiona Franz, zehn und elf Jahre alt, von der S.G.S. - was "Super Gute Sache" heißt - verkauften Selbstgemachtes für den guten Zweck. "Wir kaufen Kuscheltiere von dem Erlös und schenken die den kranken Kindern im Klever Krankenhaus", erzählte das Trio. Ebenfalls für die gute Sache unterwegs waren die Realschüler Cem Yakisik, Paul Wenting und Celine Hoiman. "Wir verkaufen Plätzchen für die Kinderkrebsklinik in Düsseldorf", sagte Celine. Auch der "Fair-Strick-Kreis" bot Gestricktes und Gehäkeltes an, um vom Erlös verschiedene Projekte zu unterstützen. "Wir treffen uns jede Woche im Gemeindezentrum", erzählte Irmtrud Verhülsdonk. Die ältesten Mitglieder sind Franz und Maria Terscheck, beide 89 Jahre alt, wobei er lieber stickt und sie strickt, und die 91-jährige Ludmilla Hättich.

Für ihre Nachwuchsarbeit - von dem Geld sollen Ausflüge und Freizeitaktivitäten finanziert werden - verkaufte die Malteser Jugend Waffeln und die Feuerwehr Reibekuchen. "Wir haben eine tolle Kameradschaft", sagten die zehnjährigen Feuerwehrjungen Luca Pohle und Felix Janßen, die beim Verkauf halfen. Kinder stellten sich am Stand der Calcarer Kesselflicker an, die ein Schmiedefeuer angezündet hatten. Während die Kids Hufeisen schlagen durften, zeigte Dr. Guido Wimmer das Schwertschmieden aus Damaststahl. "Mich fasziniert die alte Schmiedekunst, da musste man noch experimentieren, um ein gutes Schwert zu schmieden", sagte er. Sitzecken aus Holz oder mit Gartenmöbeln, das Weihnachtszelt und Stehtische luden zum Verweilen und zum Plausch ein. Dazu einen Glühwein, ein Stück Flammkuchen, Plätzchen oder eine Waffel - und Weihnachtsstimmung kam auf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: Heiliger Mann bescherte die Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.