| 00.00 Uhr

Kranenburg-Nütterden
Hoffen auf den Eisvogel

Kranenburg-Nütterden. Förderverein "Walderlebnispfad Sieben Quellen" tagte nach drei Jahren wieder. Von Werner Stalder

"Für mich sind die Sieben Quellen eines der schönsten Fleckchen am Niederrhein", sagte Jakob Voß bei der Begrüßung der Mitgliedern des Fördervereins "Walderlebnispfad Sieben Quellen". Die Jahreshauptversammlung findet im Turnus von drei Jahren statt, so dass Geschäftsführer Joachim Böhmer einen Jahresrückblick aus den Jahren 2013, 2014 und 2015 geben konnte. Schwerpunkt des Fördervereins ist die regelmäßige Pflege und Unterhaltung der Anlagen, die immerhin jährlich von 35.

000 Kindern, vornehmlich vom Wolfsberg, besucht werden. Als eine rundum gelungene Veranstaltung bezeichnete Böhmer das Waldkonzert in 2013. An die 500 Besucher hätten sich in der schönen Natur an der Musik erfreut. 2014 sei ein ruhiges Jahr gewesen, aber dennoch waren immer wieder die zahlreichen Stationen instand zu setzen. In 2015 gab es eine neue Station, nämlich "Alt und Totholz voller Leben am Beispiel einer Buche." Dann gab es ab Oktober 2015 ein weiteres spannendes Projekt.

Die Sieben Quellen wurden entschlammt. Die letzte Säuberung der Teiche lag bereits mehr als 30 Jahre zurück. Nun wurden die Gewässer - auch mit schwerem Gerät wie Baggern - von verrotteten Pflanzenresten gereinigt. Voß und Böhmer unterstrichen die verbesserten Lebensbedingungen für Mensch und Tier. "Bäume wurden gefällt, aber auch neue gepflanzt. Die Artenvielfalt nimmt wieder zu. Ich hoffe, auch der Eisvogel kommt wieder", sagte der Geschäftsführer. Einige Abschlussarbeiten, wie Brücke und Geländer, stehen noch aus.

Aus der Versammlung wurde der Wunsch geäußert, den ursprünglichen kleinen Überlauf wieder herzustellen. In Kooperation mit dem Heimat- und Verschönerungsverein soll eine Ortsbesichtigung von Experten erfolgen. Der Vorstand wurde für drei Jahre einstimmig wiedergewählt: 1. Vorsitzender Jakob Voß, stellvertretender Vorsitzender Hanns-Karl Ganser, Geschäftsführer Joachim Böhmer, und Kassenwart Eduard Olk. Als Kassenprüfer wurde Robin Übach gewählt. In Vorbereitung ist ein Waldkonzert am 4.

September, voraussichtlich um 15 Uhr an den Sieben Quellen. Die Bläsergruppe der Waldjugend und der Musikzug der Allgemeinen Schützengesellschaft Nütterden werden aufspielen. Wenn gewünscht, werden zukünftig die Informationen per E-Mail an die Mitglieder weitergegeben. Auch eine Homepage wurde angeregt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg-Nütterden: Hoffen auf den Eisvogel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.