| 00.00 Uhr

Kleve
Hospizdienst "Omega" bildet Ehrenamtliche aus

Kleve. Für den nächsten kostenlosen Qualifizierungskurs werden noch weitere Anmeldungen angenommen.

Der anerkannte ambulante Hospizdienst "Omega- mit dem Sterben leben" ist ein bundesweit tätiger Verein.

In Kleve, Kirchweg 1 im Haus der Seniorenresidenz "Burg Ranzow, hat die Omega Regionalgruppe Bedburg-Hau, die Hannelore Polth-Vermaten koordiniert, ihren Sitz. Die Koordinatorin sensibilisiert interessierte Menschen zu ehrenamtlichen Begleitern.

Außerdem stellt sie soge-nannte Erstkontakte mit Betroffenen her. Jederzeit steht sie den Helfern mit Gesprächen und Hilfe zur Seite. Das Omega-Team hilft ehrenamtlich, das heißt den Familien entstehen keinerlei Kosten.

Omega steht allen zur Seite, die Begleitung in der letzten Lebensphase brauchen. Unabhängig von Religion und Nationalität. Begleitung und Hilfe bekommen Schwerstkranke, Sterbende und Angehörige in häuslicher Um-gebung und in Wohn- und Pflegeheimen. "Die Ehrenamtlichen unterliegen der Schweigepflicht", betont Frau Polth-Vermaten.

Auf Sterbebegleiter kann viel zukommen, unter anderem Verantwortung und Leid. Aber sehr oft geben die Betroffenen viel an Dank und Freude zurück, weil se den schweren Weg nicht alleine gehen müssen. Zurzeit setzen sich für Omega 30 Ehrenamtliche ein. Polth-Vermaten: "Der nächste kostenlose Qualifizierungskurs beginnt voraussichtlich am 15. September. Informationen und Anmeldungen unter der Telefon 02821 7156852. Ich hoffe, dass viele Bürger zum Mitmachen motiviert werden können. Es ist niemand dazu verpflichtet nach der Fortbildung, bei Omega aktiv zu werden."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Hospizdienst "Omega" bildet Ehrenamtliche aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.