| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Installateure auf Werbetour

Kreis Kleve: Installateure auf Werbetour
Da geht's lang: Klaus van Straelen und Ralf van der Cruysen machten Werbung für die Sanitärinnung. FOTO: Evers
Kreis Kleve. "So eine aufmerksame Klasse hatten wir noch nie", meinten die Info-Leute der Sanitär-Heizung-Klima-Innung des Kreis Kleve. Sie waren zuletzt in der Gemeinschaftshauptschule Kevelaer, um dort über ihren Arbeitsbereich zu informieren. Von Christoph Kellerbach

Bei den Bereichen "Sanitär - Heizung - Klima" (SHK) gibt es während der letzten paar Jahre ein großes Nachwuchsproblem. Doch woran liegt das? "Es gibt halt nach wie vor das alte Klischee, dass man das Ganze als schwere, stinkige Arbeit beschreibt, bei der man zudem viel schleppen muss", erklärte Klaus van Straelen, Vorstandsmitglied der SHK-Innung Kleve.

Um den Blick auf Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Beruf wieder in eine positive Richtung zu lenken, sind van Straelen und Ralf van der Cruysen, Ausbildungsleiter der SHK-Innung, in vielen Schulen unterwegs. Unter anderem waren sie vor kurzem in der 9. und 10. Klasse der Gemeinschaftshauptschule Kevelaer. Dort fanden sich nämlich etliche Jugendliche für zwei Sonderunterrichtsstunden zusammen, um mehr über eine mögliche Zukunft in diesem Bereich zu erfahren.

Ironischerweise torpedierten dabei die Schüler den Info-Aufbau der Männer vom SHK. Diese gingen nämlich auch auf die Vorurteile gegenüber des Berufs ein, doch Tommy (15) meinte direkt: "Aber es ist doch ein guter Job, denn den braucht man immer!" Van Straelen und van der Cruysen freuten sich darüber: "Ja, ganz genau. Den Leuten wird immer kalt sein und sie werden immer aufs Klo müssen. Solange Menschen existieren, werden die Leute in unserer Branche einen Arbeitsplatz haben!"

Diese Sicherheit ist es auch, die viele der Jugendlichen in Richtung von "Sanitär-Heizung-Klima" zieht. Um einzelne Bereiche dieses großen Feldes zu illustrieren, wurden im Anschluss einige Einführungsvideos gezeigt, die oft auch mit eingearbeiteten Sketchen die Wichtigkeit der Tätigkeit beschrieben.

Da gab es Gesundheit und Hygiene, Technik und Kommunikation, sowie Wellness und Freizeit, um nur mal einige Beispiele zu nennen. Anhand einer Heizanlage für ein Wohnhaus wurde danach ein kleiner Vorgeschmack auf das gegeben, was die interessierten Schülerinnen und Schüler später erwarten wird, wenn sie sich denn für eine Ausbildung entscheiden sollten.

Wer nicht das Glück hatte, von Ralf van der Cruysen und Klaus van Straelen besucht zu werden, der kann die Videos auch auf "http://www.Superheldenkarriere.de" ansehen und dort weiter informieren.

"Das war eine richtig tolle Präsentation", fand Jenny (15) bei der späteren Fragerunde, denn auch für Frauen wird der Job-Zweig von "Sanitär-Heizung-Klima" immer interessanter. "Man verstand, was im Beruf passiert und es sieht echt interessant aus." Felix (15) war ganz überrascht von dem Gezeigten, "denn ich hab gar nicht gewusst, was man da alles machen kann. Das ist ja voll viel!" Schüler wie Nico (16) fanden "die Arbeit mit der Technik" interessant und waren durchaus froh, "dass man eben nicht durch den Abfluss wühlt!"

Andere, wie Nevzat (15) merkten aber auch, dass dieser Beruf nichts für sie ist: "Es sieht ja spannend aus, aber das alles mit den Kabeln, den Rohren und der Planung, das wäre mir wohl zu viel."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Installateure auf Werbetour


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.