| 00.00 Uhr

Kleve
Jazzfreunde Kleve planen Zukunft

Kleve. "Der Jazz wird so lange existieren, wie die Leute ihn mit den Füßen und nicht mit dem Verstand hören.", sagte John Philip Sousa. Vielleicht geht ja auch beides: denn dass man für guten Jazz nicht weit fahren muss, zeigt das Programm der Klever Jazzfreunde für die zweite Jahreshälfte. "Kleve ist ein gutes Jazzpublikum mit alteingesessenen Mitgliedern bis hin zu Zuhörern, die für die Geselligkeit kommen", sagen die 1. Vorsitzende Elena Kreßin gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden Christoph Berens und Kassenwart Christoph Frauenlob. Die Planung von 12 Konzerten pro Jahr kann sich sehen lassen. Wer Mitglied der rund 130 Mitglieder zählenden Klever Jazzfreunde werden möchte oder ist, zahlt 80 Euro im Jahr, hat freien Eintritt und kann eine Begleitperson kostenfrei zu den Veranstaltungen mitnehmen. Elena Kreßin betont die Möglichkeit, die Mitgliedschaft für ein halbes Jahr zu verschenken, zum Reinschnuppern. Von Barbara Mühlenhoff

Bereits am 26.8. tritt Erna Rot & Quartett im XOX-Theater auf, in das an die 200 Gäste passen. Es herrscht dann keine Clubatmosphäre, sondern bietet Raum für Erna Rots feinen Swing, witzig und frech mit deutschen Texten. Am 30. 09. kommt das Anne-Christine Heinrich Quartett ins Stammlokal, das Coffee House Kleve. Eine Flötistin als Bandleaderin, umgeben von "erstklassigen Musikern (...) auf allerhöchstem Niveau" (InMusic), alle zusammen als neue Jazzmusikergeneration die Grenzgänger zwischen zeitgenössischem und traditionellem Jazz. In Kooperation mit den Konzerten der Stadt Kleve sowie im Rahmen der Muziek Biennale geht es am 4.10. in die Stadthalle Kleve, wo das vision string quartet - stehend, ohne Noten - den Brückenschlag zwischen Klassik und Jazz vollzieht. Hier bekommen Mitglieder der Jazzfreunde ermäßigten Eintritt. Beim nächsten Termin ist das Radhaus Kleve genau die richtige Location für das Musikerkollektiv "The Mighty Mocambos" am 28.10. "Das wird eine spannende Show", ist sich Kreßin sicher: 100 Minuten tanzbarer Jazz, Deep Funk, Afro-beat und Soul. Back to the Fourties and Fifties entführt beim Konzert das Pascal Bartoszak Quartet am 25.11. im Coffeehouse. Das ist der Termin für Jazzpuristen, bei dem junge Studienabgänger auf der Bühne klassischen Retrostil mit Einflüssen heutiger Jazzströmungen zu ihren Eigenkompositionen durchziehen. Traditionell beendet das Konzert um Weihnachten am 27.12. das Jazz-Jahr: Brenda Boykin & Jan Luley nehmen im Coffee House auf eine groovende Zeitreise mit feinstem akustischen Jazz.

Die Konzerte beginnen mit einer Ausnahme jeweils um 20.30 Uhr, das vision string quartet am 04.10. bereits um 20.00 Uhr. Wer Interesse an der Vielfalt von Gesang bis Instrument hat oder Mitglied der Klever Jazzfreunde werden möchte, bekommt weitere Informationen im Internet unter www.klever-jazzfreunde.net.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Jazzfreunde Kleve planen Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.