| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Jetzt aber raus: Gegen das Stubenhocken

Kreis Kleve: Jetzt aber raus: Gegen das Stubenhocken
Wakeboarden ist das Richtige für die, denen das Geplansche im Badesee ansonsten zu langweilig wird. Wer es mit Dracula aufnehmen will, kann sich mit dem Naturschutzbund auf Fledermausjagd begeben. Wer es geruhsam mag, chillt oder grillt nach der Radtour auf der grünen Wiese, wo es erlaubt ist. FOTO: Probst/dpa/ hjba
Kreis Kleve. Macht euch nass, übt den Abschlag oder erobert die Nacht: Der Sommer lockt ins Freie! Von Bianca Mokwa

Die Sonne scheint, die Tage sind heiß (zumindestens oft), die Nächte lau: Zeit, nach draußen zu gehen. Das ist wie Fenster öffnen, nur krasser. Falls ihr nicht mehr wisst (nach der langen Zeit des Im-Zimmer-hockens), was man da so anstellen kann, hier sind ein paar Tipps.

ausleihen Der Hund ist nicht nur der beste Freund des Menschen, er eignet sich auch super für Partneranbahnungen. Vom "Der ist ja süß" ist es nicht weit bis zur ersten Verabredung. Wer keinen Hund hat, leiht sich einen aus, von der gestressten Nachbarin, dem Tierheim. Die freuen sich bestimmt.

Wakeboarden ist das Richtige für die, denen das Geplansche im Badesee ansonsten zu langweilig wird. Wer es mit Dracula aufnehmen will, kann sich mit dem Naturschutzbund auf Fledermausjagd begeben. Wer es geruhsam mag, chillt oder grillt nach der Radtour auf der grünen Wiese, wo es erlaubt ist. FOTO: Probst/dpa/ hjba

Ja, das ist nicht nur für die ganz Harten, sondern auch für Anfänger gut. Es lohnt sich, vernünftige Schuhe zu erstehen und sich einer Gruppe anzuschließen (wegen Motivation und so).

Die Freibäder und Badeseen sind geöffnet. Wem das nicht an Action reicht, der kann in zahlreichen Anlagen in der Nähe auch Wakeboard fahren. Ab aufs Brett. Schwimmen ist übrigens auch gut, wenn es nicht gerade 36 Grad im Schatten hat: Das Leben gehört den Mutigen, nicht den Warmduschern. Bei echt schlechtem Wetter aber am besten vorher anrufen, ob das Freibad wirklich öffnet.

Wakeboarden ist das Richtige für die, denen das Geplansche im Badesee ansonsten zu langweilig wird. Wer es mit Dracula aufnehmen will, kann sich mit dem Naturschutzbund auf Fledermausjagd begeben. Wer es geruhsam mag, chillt oder grillt nach der Radtour auf der grünen Wiese, wo es erlaubt ist. FOTO: Probst/dpa/ hjba

Es gibt viele Minigolfplätze in der Region, auf denen kostenlos gespielt werden kann. Achtung: Es ist kein Kinderspiel. Ein bisschen Konzentration und Einfühlungsgefühl gehört schon dazu, um im Minigolfduell Champion zu werden.

Gemeint ist jetzt nicht, den Drahtesel zu packen, um von A nach B zu kommen, sondern: Wirklich mal neue Wege befahren, Picknick einpacken und irgendwo auf der Wiese ein bisschen chillen.

besuchen An lauen Abenden sausen euch die Fledermäuse um die Ohren. Der Naturschutzbund Nabu bietet geführte Touren mit Bat-Detektor in der Dämmerung an. Auch spannend: Krebse im Mondlicht (ist übrigens auch sehr romantisch).

pur Dem Grün könnt ihr ein bisschen nachhelfen. Bepflanzt Balkonkästen mit ein paar Kräutern. Die sollen auch gesund sein. Wer Wildblumen aus dem Gartencenter oder vom Gärtner holt, bekommt im Sommer dafür auch noch Besuch von Bienen und Schmetterlingen. Achtung: Nichts für Menschen mit Insekten-Phobie.

Aber bitte mit Stil. Statt das zu Tode marinierte Fertig-Fleisch vom Discounter auf den Rost zu hauen, steckt der Gourmet ein wenig Zeit und Liebe in die Vorbereitungen. Selbst kreierte Marinaden und Saucen für Fleisch und Gemüse sind ein Genuss. Und nicht nur Fleisch, Brot und Grünzeug lassen sich rösten, sondern sogar Desserts oder Kuchen. Es gibt richtige Grill-Rezepte für so was.

erkunden Eine Tour zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern bietet sich an; im Kreis Kleve gibt es so einige. Schloss Moyland ist ein klassisches Ziel. Auch Schloss Haag in Geldern ist im Vorbeifahren nett anzusehen, ebenso bietet Schloss Wissen in Weeze eine schöne Anlage. Neben dem Schloss Bellinghoven in Rees stehen auch noch Alpakas und andere mehr oder wenige exotische Tiere auf der Wiese.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Jetzt aber raus: Gegen das Stubenhocken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.