| 00.00 Uhr

Kalkar
Joest-Gymnasium-Schüler siegt bei Bistum-Wettbewerb

Kalkar. Marvin Hoffmann für "beste" Leistung ausgezeichnet. Lara Aaldering hatte sich ebenfalls qualifiziert.

Der Facharbeitswettbewerb für Katholische Religionslehre im Bistum Münster hat einen großen Erfolg für den Schüler Marvin Hoffmann vom Jan-Joest-Gymnasium in der niederrheinischen Kleinstadt Kalkar gebracht. Seine Facharbeit wurde von der fachjury in der westfälischen Universitätsstadt als beste Leistung prämiert.

Der Wettbewerb wird jährlich von der Hauptabteilung Schule des Bistums Münster, von der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster, der Bezirksregierung Münster und der Katholischen Akademie Franz-Hitze-Haus veranstaltet und ist mit einem Preisgeld von 300 Euro verbunden. Verliehen wurde der Preis im Rahmen eines dreitägigen Workshops, zu dem das Bistum Münster alle qualifizierten Teilnehmer eingeladen hatte.

Dabei kamen die Jugendlichen mit Professoren für Theologie zusammen, konnten ihre Facharbeiten präsentieren und diskutieren. Auch Lara Aaldering vom Jan-Joest-Gymnasium hatte sich für den Workshop qualifiziert. Marvin Hoffmann hatte den "Einfluss des Glaubens an die Auferstehung Jesu für das Leben von Christen" untersucht und dabei - so die Vertreterin der Universität Münster bei der Preisverleihung - "Eigenständigkeit, Originalität und inhaltliche Stimmigkeit" nachgewiesen.

Der leitende Regierungsschuldirektor Michael Schweers zeigte sich denn auch von der "Komplexität der behandelten Themen und von den Glaubenszeugnissen" der Teilnehmer fasziniert. Mit viel Anerkennung und einer Menge von Eindrücken und Begegnungen im Gepäck kehrten Marvin und Lara nach drei Tagen wieder ins heimische Kalkar zurück. Sie hatten ein "Abenteuer im Kopf" hinter sich, wie die Dekanin der Universität Münster es ausdrückte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: Joest-Gymnasium-Schüler siegt bei Bistum-Wettbewerb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.