| 00.00 Uhr

Kalkar-Hönnepel
Jubiläumsschützenfest startet am Samstag in Hönnepel

Kalkar-Hönnepel. Mit dem Kampf um die Nachfolge von Jörg Jansen wird beim Vogelschießen am kommenden Samstag, 22. August, das Jubiläumsschützenfest eröffnet und die Regentschaft des amtierenden Königspaares Jörg I. und Rita I. mit ihrem Thron endet mit der Inthronisation des neuen Königspaares am Sonntag, 6. September.

Traditionell eröffnet die St. Antonius-Schützenbruderschaft Hönnepel ihr Schützenfest mit dem Königschießen am Ritter-Elbert-Zentrum im Kirchfeld in Hönnepel.

Daher heißt es für alle Schützenschwestern und -brüder um 14.30 Uhr "Antreten zum Königsschießen" vor der Gaststätte Maas-Vreden. Von dort geht es mit klingendem Spiel des Tambourcorps Hönnepel zum Gemeindezentrum. Hier wird nach der Begrüßung durch den Brudermeister Guido Janßen der amtierende König Jörg Jansen das Schießen mit einem Ehrenschuß eröffnen.

Danach geht es zuerst um die Pfänderorden Kopf, linker und rechter Flügel. Wenn die Preise geschossen sind, wird der Brudermeister "Königsbewerber vortreten!" verkünden.

Nun wird es richtig spannend; werden auch in diesem Jahr Bewerber für den Königsschuss vortreten, damit Hönnepel im Jubiläumsjahr mit einer Königin oder einem König das diesjährige Schützenfest feiern kann.

Wenn dann im Laufe des Nachmittags der neue König feststeht, wird dies dem ganzen Dorf mit einer entsprechenden Anzahl von Böllerschüssen verkündet.

Der Vorstand wünscht sich eine rege Beteiligung am diesjährigen Königsschießen und am Schützenfest in Hönnepel.

Zum Aufbau des Schießstands werden freiwillige Helfer Gesucht. Diese werden gebeten, am Freitag, 21. August um 18 Uhr zum Vogelschießstand zu kommen.

Zum Königschießen sind alle Mitbürger von Hönnepel, sowie Gäste von Nah und Fern sind herzlich eingeladen, mit uns zu feiern.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar-Hönnepel: Jubiläumsschützenfest startet am Samstag in Hönnepel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.