| 00.00 Uhr

Kalkar
Jugend und Senioren in Kalkar stärker anhören

Kalkar. Die Stadt Kalkar soll künftig über eine Jugend- und eine Seniorenvertretung verfügen. Im Juni hatte die Fraktion Freie Bürger für Kalkar (FBK) sowohl einen Antrag auf Einführung einer Senioren-, als auch einer Jugendvertretung in Kalkar gestellt. In seiner Sitzung am 19. Oktober hat der Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Gemeinwesen über beide Anträge beraten. Beide Gremien sollen sich parteipolitisch, konfessionell und verbandlich unabhängig zusammensetzen.

Mit der Einrichtung dieser beiden Vertretungen ist das Ziel verbunden, junge und ältere Mitbürger verstärkt bei der Behandlung und Lösung von Problemen, die Interessen und Belange der beiden Personenkreise berühren, zu beteiligen. Sie sollen eine sinnvolle sowie hilfreiche Ergänzung bei Prozessen der politischen Entscheidungsfindungen und vor Beschlüssen sein.

Die Mitbestimmung und Mitgestaltung bei zukunftsweisenden Entscheidungen des Stadtrates, die Auswirkungen auf das zukünftige, sich in vielen Bereichen veränderndes Leben in Kalkar haben, darf weder bei den Kindern und Jugendlichen, noch bei den immer älter werdenden Bürgerinnen und Bürgern außen vor gelassen werden.

Für die Erarbeitung der Grundlagen und Voraussetzungen werden jeweils Arbeitskreise eingerichtet, Günter Pageler hat sich bereit erklärt, die Zusammensetzung und die Einladung zur ersten Zusammenkunft Anfang 2018 zu organisieren. Konkrete Termine sind noch nicht angesetzt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: Jugend und Senioren in Kalkar stärker anhören


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.