| 00.00 Uhr

Niederrhein
Jugendliche sprechen mit Bischof Genn über Glauben

Niederrhein. Jugendkatechese morgen in Duisburg-Hochheide.

Einmal direkt mit dem Bischof über Glaubensfragen reden - am Freitag, 25. November, haben Jugendliche dazu die Gelegenheit. Ab 19 Uhr lädt Bischof Felix Genn in der Liebfrauenkirche in Duisburg-Hochheide zur Jugendkatechese ein. Maximiliane Decker vom Regionalbüro West in Xanten hat den Abend mit organisiert: "Eine Jugendkatechese ist kein Gottesdienst, wie man ihn sonst kennt. Stattdessen redet der Bischof mit den Teilnehmern über Glaubensthemen. Zwischendurch gibt es in kleinen Gruppen die Gelegenheit, untereinander, aber auch mit Bischof Genn, darüber zu diskutieren", erklärt sie. Die effata-Band wird für zeitgemäße Musik sorgen, die Kirche wird zudem mit bunten Scheinwerfern illuminiert.

Inhaltlich gestaltet durch die Jugendkirche effata aus Münster, geht es am kommenden Freitag um das Thema: "Danke. Bitte. Amen. Was passiert, wenn ich bete?" Maximiliane Decker freut sich auf die Gespräche: "Das ist ein spannendes Motto. Einige Jugendliche fragen sich womöglich, was es eigentlich bedeutet, wenn man betet. Das ist kein Telefonat, wo es direkt eine Antwort gibt. Und trotzdem gibt es vielleicht eine Rückmeldung." Übrigens: Wer sich nicht in großer Runde traut, seine Frage an den Bischof zu stellen, hat dazu nach der Katechese noch im direkten Gespräch die Möglichkeit. Die Jugendkatechese richtet sich besonders an Firmlinge, aber auch sonst sind alle Gläubigen eingeladen, an dem Glaubensgespräch teilzunehmen. Es haben sich schon Gruppen aus den Kreisen Kleve und Wesel angekündigt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Beginn ist am Freitag, 25. November, um 19 Uhr in der Liebfrauenkirche Duisburg-Hochheide, Ottostraße 85. Informationen zur Jugendkatechese im Internet auf der Seite www.jugendkatechese.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Jugendliche sprechen mit Bischof Genn über Glauben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.