| 00.00 Uhr

Kranenburg-Nütterden
Junge Blechbläser NRW üben Jazz

Kranenburg-Nütterden: Junge Blechbläser NRW üben Jazz
Die Jungen Blechbläser NRW erarbeiten auf dem Wolfsberg ihr aktuelles Konzertprogramm. FOTO: Gottfried Evers
Kranenburg-Nütterden. In der Jugendtagungsstätte auf dem Wolfsberg in Nütterden probt das Ensemble, das sich aus 15 bis 20 jugendlichen Ausnahmetalenten zusammensetzt, auch bei größter Hitze. Das jährliche Konzertprogramm wird erarbeitet. Von Werner Stalder

Während andere junge Leute sich in den Ferien im Freibad oder am Meer vergnügten, hieß es für die Jungen Blechbläser NRW, die in diesen Tagen in der Jugendtagungsstätte auf dem Wolfsberg in Nütterden ihr diesjähriges Konzertprogramm vorbereiteten: "Üben, üben, üben...". In den heißesten Tagen des Jahres probte das Ensemble, das sich aus 15 bis 20 jungen Ausnahmetalenten im Bereich Blechbläser und Schlagzeuger zusammensetzt, von morgens 9 Uhr bis abends 21 Uhr, nur unterbrochen von kleineren Pausen. Darauf angesprochen, sagte Harriet Oelers, Referentin und organisatorische Leiterin des Ensembles: "In der Mehrzweckhalle ging es eigentlich bei der Hitze."

Beim RP-Besuch sah der Tagesplan wie folgt aus: 8 Uhr Frühstück, 9 Uhr Probe, 10 Uhr Presse- und Fototermin, danach weitere Probe, ab 11 Uhr Probe mit Rüdiger Baldauf, 12 Uhr Mittagessen, 13.30 Uhr Probe, 15 Uhr Kaffeepause, danach wiederum Probe bis zum Grillen um 19.30 Uhr. Johannes Kepser (15) hatte auf dem Wolfsberg ein Heimspiel. Sein Elternhaus ist in Nütterden, so dass er nicht in der Jugendtagungsstätte übernachtete. Zum zweiten Mal war er bei den jungen Blechbläsern als Schlagzeuger in allen Variationen dabei. Durch seinen Unterricht in Düsseldorf und Bochum kam er zu den auserwählten Musikern von NRW.

Während er 2015 bei dem Kompositionsauftrag einer Kindererzählung mitwirkte, stand in diesem Jahr vor allem Jazz auf dem Programm. Dafür gab es sogar eine eigene Rhythmusgruppe mit Klavier, Bass und Gitarre. "Das ist natürlich ein Kontrastprogramm", sagte Johannes Kepser. Die Musiker "verjüngen" sich von Jahr zu Jahr. Diesmal schieden sechs Musiker aus und sechs neue kamen hinzu. Das Repertoire der Jungen Blechbläser NRW reicht von Werken des Frühbarocks bis hin zu zeitgenössischen Werken und Jazz. Diesmal hatte sich das Ensemble gemeinsam mit dem Jazz-Trompeter Rüdiger Baldauf das Thema "Bach and beyond" vorgenommen. Baldauf ist Solotrompeter der Band "Heavytones". Das ist die Band, die bei tv-total mit Stefan Raab gespielt hat.

Die aktuelle Besetzung besteht aus 18 Musikern, darunter drei Mädchen, und zwar sechs Trompeten, zwei Hörner, vier Posaunen, eine Tuba, zwei Schlagzeuger, Bass, Gitarre und Klavier. Der Dirigent ist Tobias Füller (Musikhochschule Lübeck und Robert Schumann Hochschule Düsseldorf). Unter seiner Leitung erarbeitete das Ensemble an vier Tagen auf dem Wolfsberg das jährliche Konzertprogramm, das in mehreren Konzerten in NRW präsentiert wird: Am 28. August beim NRW-Tag in Düsseldorf, am 24. September auf Schloss Wissen im Rahmen der Muziekbiennale Niederrhein, am 25. September in Münster in Kooperation mit der Westfälischen Schule für Musik, am 26. September im Kaisersaal Haus Erholung Mönchengladbach und am 31. Oktober in Winterberg im Rahmen des Sauerlandherbstes. Das Auswahlensemble hatte bisher seinen Sitz in Düsseldorf. Neuer Träger der Jungen Blechbläser NRW ist die "Jeunesses Musicales NRW" mit Sitz in Kleve. Hier werden die Probephasen und Konzerte der jungen Musiker zwischen 13 und 23 Jahren organisiert.

Auf dem jüngsten Programm "Bach and beyond" stehen Werke von Enrique Crespo, Giovanni Gabrieli, Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn, Edvard Grieg, Ingo Luis, Michael Jackson, Astor Piazzolla, Henry Ahlen, Krischan Frehse und Rüdiger Baldauf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg-Nütterden: Junge Blechbläser NRW üben Jazz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.