| 00.00 Uhr

Kalkar
Kalkars Netzwerk aus Handel, Lokalen und Freizeit

Kalkar: Kalkars Netzwerk aus Handel, Lokalen und Freizeit
Kletterspaß vor historischen Giebeln: Stadtfest in Kalkar. FOTO: Evers
Kalkar. Der verkaufsoffene Sonntag war verbunden mit einem sommerlichen Fest in der Sand-Stadt. "Strand" bis Donnerstag.

"Den Sommer feiern" wollte Kalkar, und dabei dachten die Initiatoren sicher auch an Sonne und milde Temperaturen. Woran man eben so denkt, wenn man plötzlich einen Sandstrand vor der Nase und eine Cocktailbar in Reichweite hat. Im Verhältnis dazu, dass in diesem Sommer bislang eher Verlass auf Schauer und Kühle ist, war das Wetter am verkaufsoffenen Sonntag gestern gar nicht so schlecht. Der "Sommer in der Stadt" brachte zwar kein Juli-Gefühl, aber für einen Rundgang, Kinderspaß und einen Plausch mit Freunden reichte es.

Der Nachwuchs fühlte sich besonders angesprochen von Heiner Dünkelmanns Klettergarten, der mitten auf dem Marktplatz aufgebaut war. Mit Gurten und Seilen gesichert, konnten junge Wagemutige über allerlei wackelige Stege balancieren und sich an Netzen entlang hangeln, im Hintergrund die unverwechselbaren Fassaden der Kalkarer "Skyline". Eltern, die gerade eine sonnige Phase erwischen, ruhen sich derweil in einem der bereitgestellten Sonnenstühle aus und zwinkern in das fremd gewordene Licht. Die Schlagermusik dazu gefiel nicht jedem, aber sie sollte eben zum Sommer passen. So hatte sich Han Groot-Obbink als Chef der Händlervereinigung das gewünscht.

Pünktlich um zwölf Uhr öffneten die Geschäfte ihre Türen. Auch die Mitgliedsbetriebe von "Kalkar aktiv", die außerhalb der unmittbaren City liegen - etwa im Fachmarktzentrum - hießen die Kunden willkommen. Allzu viele waren es zumindest in den frühen Mittagsstunden nicht, zu groß war wohl das Misstrauen, dass sich das Wetter halten würde. Beim Bogenschießen mit dem BSV Altkalkar, Beiträgen des Musikvereins zu Calcar, Tänzen der Altkalkarer Showtanzgruppe und Kostproben der Garde sowie des Turnvereins Kalkar verging der Nachmittag rasch. Auch der Radparcours von Fahrrad Giltjes und der Menschenkicker, für den sich Mannschaften schon vorher anmelden konnten, fanden einige Zuspruch. Weitere Attraktionen, die für Unterhaltung sorgten, waren ein kleiner Trödelmarkt mit Büchern, Platten und Spielen.

Grinsend erzählte Veranstaltungskaufmann und Kalkar-aktiv-Vorstandsmitglied Steffen Bettray, auf Facebook habe er Spaßvögel gesehen, die schon in der Nacht das warme Wasser im Whirlpool auf dem Marktplatz genossen. Angesichts der drohenden Wolken hatten tagsüber vermutlich nur wenige Besucher eine Badehose im Gepäck.

Wer Sand für den Sandkasten der Jüngsten oder zur Auffrischung des Pflasters brauchen kann, darf sich am Donnerstag kostenlos ein paar Schubkarren abholen. Dann ist nämlich die Aktion "Sandstadt" beendet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: Kalkars Netzwerk aus Handel, Lokalen und Freizeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.