| 00.00 Uhr

Kleve/Rees
Kalter April - Glatteisunfälle auf der Reeser Rheinbrücke

Kleve/Rees. Laut dem (Hobby)-Meteorologe Hubert Reyers aus Kellen ist der Monat April "ungewöhnlich" kalt.

Zu zwei Glatteisunfällen ist es gestern gegen 5 Uhr auf der Rheinbrücke Rees gekommen. Keine Person erlitt bei den Unfällen Verletzungen. Eines der Fahrzeuge war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Da es in der Brückenmitte sehr glatt war, sperrten Feuerwehr und Polizei die Brücke bis zum Eintreffen von Streufahrzeugen. Es kam zu Staus. Die Sperrung wurde gegen 6.40 Uhr aufgehoben, nachdem die Fahrbahn gestreut worden war.

Der Landwirt und (Hobby)-Meteorologe Hubert Reyers aus Kleve-Kellen wundert sich in Anbetracht der aktuellen Wetterlage nicht über das Vereisen der Fahrbahn auf der Reeser Rheinbrücke. Derzeit lägen die Tagesdurchschnittstemperaturen lediglich bei etwa vier bis fünf Grad. Wegen mangelnder Sonneneinstrahlung heize sich vor allem auf Brücken die Fahrbahn kaum auf. Da in der Nacht die Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt liegen würden, reiche es schon, wenn die Bewölkung am Himmel kurz aufreiße, um die Temperatur unter die Null-Grad-Celsius-Marke sinken zu lassen. Brücken seien da besonders gefährdet - auch wegen der höheren Luftfeuchtigkeit in der Nähe des Flusses. Nach den Erfahrungen von Hubert Reyers sind die aktuellen Temperaturen für den Monat April ungewöhnlich niedrig. Der Kellener sagt: "So etwas habe ich selten erlebt."

(dido)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve/Rees: Kalter April - Glatteisunfälle auf der Reeser Rheinbrücke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.