| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Kampagne "Runter vom Gas" startet im Kreis Kleve

Kreis Kleve. Wenn in diesem Jahr an einem sonnigen Sommerwochenende die drei Verkehrswachtler Peter Baumgarten, Falk Neutzer und Stefan Eerden mit Flitscher, Leiter und Quast bewaffnet im Verkehrskadettenbus den Kreis Kleve bereisen, ist es wieder so weit: Dann sind die Plakate des Verkehrssicherheitsprogramms "Runter vom Gas" angekommen. An sechs Standorten, an stark befahrenen Straßen im Kreis, werden die jährlich wechselnden Motive geklebt, die etwa vor der Nutzung des Handys am Steuer warnen oder auffordern, Abstand zu halten. 2016 nahmen die Zahlen der Verkehrsunfalltoten im Kreis wieder zu. Ein trauriger Trend, dem es durch viele Aktionen zu begegnen gelte. Sei es durch das Kleben von Plakaten oder der Aufklärung an Schulen. Der Ablenkung durch Smartphones wird eine nicht unbedeutende Rolle zugeschrieben.

Über die Jahre haben sich die Plakate verändert. So sind die Schockfotos den eher zum Nachdenken anregenden Botschaften, gewichen. Die Aktion wurde im Jahr 2008 durch das Bundesverkehrsministerium mit dem Deutscher Verkehrssicherheitsrat DVR ins Leben gerufen, nachdem 2007 deutschlandweit rund 5000 Menschen im Straßenverkehr ums Leben kamen. Die Verkehrswacht fühlt sich dieser Kampagne seit Jahren verpflichtet und unterstützt sie unter anderem mit ehrenamtlichen Helfern. Jeder kann beitragen, die Unfallzahlen zu senken. Ob durch eigenes Verhalten, durch direkte Einflussnahme auf das Umfeld oder durch Unterstützung der Kampagnen und Aktionen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Kampagne "Runter vom Gas" startet im Kreis Kleve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.