| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Kerken: "Hinter jeder Ecke ist etwas Schmuckes zu entdecken"

Kreis Kleve: Kerken: "Hinter jeder Ecke ist etwas Schmuckes zu entdecken"
Bürgermeister Dirk Möcking und Wirtschaftsförderin Nicole Thissen hatten mit der Kreiswirtschaftsförderung zu den Radiointerviews eingeladen. FOTO: Seybert
Kreis Kleve. Die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve und Antenne Niederrhein machten Station bei Obstbauer Petkens. Sonntag im Radio zu hören. Von Bianca Mokwa

In Kerken ist jede Menge los. Davon konnten sich die Zuschauer überzeugen und am nächsten Sonntag zwischen 9 und 11 Uhr können das die Zuhörer. Dann wird von der Tour der Kreiswirtschaftsförderung und Antenne Niederrhein im Radio zu hören sein.

Wie Radiointerviews ablaufen, davon konnten sich am Montag diejenigen ein Bild machen, die vormittags zum Obst- und Gemüseanbaubetrieb Petkens kamen. Viele verschiedene Menschen aus Kerken berichteten, was in ihrem Ort passiert, welche touristischen und kulinarischen Leckerbissen es gibt und welche spannenden Veranstaltungen anstehen.

Als Erstes betraten Kreiswirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers, Kerkens Bürgermeister Dirk Möcking und Kerkens Wirtschaftsförderin Nicole Thissen die Bühne. Für alle galt: Erst einmal Handy ausschalten, bevor es auf Sendung ging. Danach fragte Moderator Christoph Kepser munter darauf los und der Bürgermeister erzählte stolz von der prächtigen Zuwachsrate seiner Gemeinde. "Die 13.000-Einwohner-Marke haben wir deutlich überschritten", sagte Möcking. Nicht zuletzt läge das an der guten Infrastruktur, Bahnhöfe in beiden Ortsteilen und den guten Autobahnanbindungen. Kuypers lobt "Kerken ist auch sehr viel touristisch unterwegs" und gab mit dieser Aussage Nicole Thissen eine Steilvorlage. Die machte in ihren Ausführungen Lust auf das, was am Vormittag noch näher ausgeführt werden sollte, das Schneckenland in Eyll zum Beispiel und versprach: "Hinter jeder Ecke lässt sich was Schmuckes entdecken." Zum Beispiel der restaurierte Bahnhof Aldekerk, den Georg Kaser als Veranstaltungsstätte für Hochzeiten, Geburtstage und Firmenseminare vorstellte. Das Damen-Duo Bianka Ehrlich vom Werbering Nieukerk und Heilpraktikerin Ute Tillmanns machten auf eine Veranstaltung im Herbst aufmerksam. Am 15. Oktober wird es das legendäre Ferkelrennen geben und erstmals eine Gesundheitsmesse im Adlersaal.

Es kamen noch viele weitere auf die Bühne des Übertragungswagens, die keinen Zweifel daran ließen: In Kerken ist jede Menge los, das lässt sich in zwei Stunden streifen, aber das Beste ist, Kerken einfach mal selbst kennenzulernen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Kerken: "Hinter jeder Ecke ist etwas Schmuckes zu entdecken"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.