| 00.00 Uhr

Kleve
KHS entwickelt Verpackung mit sehr wenig Material

Kleve. Kürzere Umstellzeiten, reduzierter Ressourceneinsatz und sinkende Energiekosten: Bei der Hausmesse von KHS am Produktionsstandort in Kleve stießen die Produktinnovationen und Weiterentwicklungen auf großes Interesse. Unter dem Motto "weniger ist mehr" stellte der Systemanbieter seinen Ansatz zu mehr Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit bei Verpackungsprozessen vor. Für Aufsehen sorgte unter anderem das Konzept "Nature MultiPackTM Powered by KHS", ein PET- oder Dosen-Gebinde nahezu ohne Verpackungsmaterial. Die Anlagentechnik dazu entsteht in Kleve, wo während der Messe die entsprechende Maschine vorgeführt wurde. Behälter wie PET-Flaschen und Dosen werden dabei mittels Klebepunkten ganz ohne Folie zu einem Gebinde verbunden.

Das Geschäft am Niederrhein entwickelte sich in den vergangenen Jahren dermaßen positiv, dass KHS auch 2016 in den Standort investiert. "Dank unserer Hausmesse werden wir unsere Erfolgsgeschichte fortschreiben", betonte Norbert Pastoors, bei KHS verantwortlich für die Abteilung Verpackungsprodukte.

Bereits in den vergangenen Jahren wuchs das Geschäft am Standort Kleve durchschnittlich um mehr als zehn Prozent jährlich. Auch 2016 will das Unternehmen im Bereich Verpackungen diesen Wachstumskurs beibehalten.

Die Entwicklung des Standorts in Kleve treibt KHS dabei mit umfangreichen Investitionen voran. Erste Erweiterungen der Produktionsfläche sind bereits abgeschlossen. Die Fließfertigung für eine effektivere Eigenproduktion baut der Hersteller weiter aus. Eine weitere Expansion am Standort ist für die nahe Zukunft geplant.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: KHS entwickelt Verpackung mit sehr wenig Material


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.