| 00.00 Uhr

Kleve
Kino im Kurhaus endet mit Kinskis "Fitzcarraldo"

Kleve. Heinrich Dietz vom Museum Kurhaus wertet das Sommerkino im Innenhof des Museums in Zusammenarbeit mit Tichelpark Cinemas als großen Erfolg. Bislang wurden drei Filme zum Thema "Begehren & Verwehren" gezeigt: "Dieses obskure Objekt der Begierde"(Regie: Luis Buñuel, F 1977), "Caravaggio" (Regie: Derek Jarman, GB 1986) und "Eisenstein in Guanajuato" (Regie: Peter Greenaway, GB 2015). "Das Wetter hat mitgespielt und pro Veranstaltung kamen um die 50 Besucher: Ein sommerliches Kinoerlebnis nicht nur für Cineasten mit bildgewaltigen Filmen und Wein statt Popcorn", freut sich Dietz.

Am Donnerstag, 4. August um 21 Uhr zeigt das Museum nun den letzten Film in der Reihe: "Fitzcarraldo" unter der Regie von Werner Herzog aus dem Jahr 1982 mit Klaus Kinski in der Hauptrolle: Südamerika, Jahrhundertwende. Der irische Abenteurer Fitzcarraldo (Kinski) fängt in der Oper von Manaus an, von einer Oper im Dschungel zu träumen. Er will sie in die Amazonas-Hafenstadt Iquitos bringen und durch Kautschukhandel finanzieren. Er erwirbt ein Dampfschiff, fährt den Amazonas hinauf. Zwischen Fluss und Ziel liegt ein Berg, worauf Fitzcarraldo Indianer das Schiff über den Berg ziehen lässt. Wie Fitzcarraldo - eine Paraderolle für Kinski - kämpfte auch die Filmcrew mit den Unbill des Dschungels dem drohenden Scheitern . . .

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Kino im Kurhaus endet mit Kinskis "Fitzcarraldo"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.