| 10.34 Uhr

Verdächtiger Koffer war harmlos
Entwarnung nach Bombenalarm im Bahnhof in Kleve

Kleve: Bombenalarm am Busbahnhof
Kleve: Bombenalarm am Busbahnhof FOTO: Schulmann
Kleve. Am Donnerstagmorgen wurde im Busbahnhof in Kleve ein verdächtiger Koffer entdeckt. Der Bahnhof wurde gesperrt, auch der Zugverkehr von und nach Kleve stand zeitweise still. Doch schon wenig später kam die Entwarnung: Die Besitzerin des Koffers meldete sich. Von Laura Sandgathe und Urs Lamm

Laut Polizei wurde gegen 8.35 Uhr am Bussteig 4 des Busbahnhofes ein herrenloser roter Stoffkoffer mit Rollen gemeldet. Es handelte sich um einen größeren prall gefüllten Koffer. Die Polizei wollte überprüfen, ob der Gegenstand gefährlich war. Ein Entschärfer-Team wurde angefordert. "Die Experten werden gegen 10.30 Uhr vor Ort sein. Wir gehen davon aus, dass die Maßnahmen bis mindestens 11 Uhr dauern", sagte Polizeisprecher Achim Jaspers unserer Redaktion.

Entwarnung

Doch letztlich wurden die Sprengstoff-Experten gar nicht mehr gebraucht: Wenige Minuten nach dem Alarm meldete sich die Besitzerin des Koffers bei der Polizei. Unter ihrem Beisein wurde der Koffer dann von der Polizei geöffnet. Er stellte sich als harmlos heraus. "Bei der Besitzerin handelt es sich um eine 23-jährige Stundentin aus dem Vietnam, die sich auf dem Weg zur Hochschule gemacht hatte. Weshalb sie den Koffer am Busbahnhof zurückließ, ist noch unklar", sagt Jaspers.

Der Bahnhofbereich war zwischen den Kreisverkehren Bahnhofstraße/Kalkarer Straße und Bahnhofstraße/ Wiesenstraße gesperrt. Züge der Nordwest Bahn fuhren zeitweise nur bis zum Bahnhof Bedburg-Hau. Alle Sperrungen wurden nach der Entwarnung wieder aufgehoben.

(url)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Entwarnung nach Bombenalarm im Bahnhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.