| 09.46 Uhr

Kleve
Hunde greifen Frau an und beißen Cocker Spaniel tot

Kleve: Hunde greifen Frau an und beißen Cocker Spaniel tot
"Jason" wurde in Donsbrüggen totgebissen. FOTO: privat
Kleve-Donsbrüggen. Bereits am 19. Dezember wurden erst die Rentnerin Hildegard Gallocke und dann ihr Cocker Spaniel "Jason" in Kleve von zwei Nachbarshunden angefallen. Jason verendete kurze Zeit später an den Folgen der Attacke. Von Marc Cattelaens

Hildegard und Norbert Gallocke stehen immer noch unter dem Eindruck der Geschehnisse, die sich kurz vor dem Weihnachtsfest zugetragen haben. Um 18 Uhr machte sich Hildegard Gallocke mit Jason auf zu ihrer üblichen Abendrunde. Plötzlich sprangen zwei große Hunde von einem angrenzenden Grundstück auf den Gehweg und fielen die 70-Jährige an. Nach Angaben der Polizei, die den Vorfall zunächst nicht der Presse mitgeteilt hatte und ihn jetzt auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte, handelte es sich um einen braunen Wolfshund und einen Mischling aus Boxer und Deutscher Dogge.

Die Donsbrüggenerin erlitt Bisswunden, stürzte blutend auf den Gehweg. Die 70-Jährige zog ein Pfefferspray und zielte damit auf die angreifenden Hunde. Daraufhin ließen die Tiere von der älteren Dame ab und stürzten sich auf ihren Cocker Spaniel. Dann tauchte der Besitzer der beiden Hunde, ein 55-Jähriger aus Bedburg-Hau, der die Wohnung an der Hauptstraße angemietet hat, auf. Er warf sich schützend auf Cocker Spaniel Jason, doch der war bereits schwer verletzt.

Als Nachbarn hinzueilten, beruhigte sich die unübersichtliche Situation schließlich etwas. Hildegard Gallocke rief die Polizei hinzu. "Daraufhin setzte sich der Besitzer der beiden Hunde mit den Worten ,keine Polizei' in sein Auto und fuhr davon", sagt Herbert Gallocke, der Ehemann der 70-Jährigen. Er kann dieses Verhalten nicht nachvollziehen.

Seine Frau wurde durch den Angriff der Hunde so schwer verletzt, dass sie im Klever Krankenhaus stationär behandelt werden musste. Herbert Galocke fuhr nach dem Vorfall sofort mit Jason zu Tierarzt Dr. Heino Camp. Der behandelte den Cocker Spaniel, doch die Bisswunden am Kopf des Tieres gingen offenbar so tief, dass der neunjährige Hund, den die Gallockes als Welpe bekommen hatten, einen Tag später verendete.

Die Polizei hat gegen den 55-Jährigen eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet. Auch hat sie das Ordnungsamt informiert, deren Mitarbeiter nun die beiden Hunde auf ihre Gefährlichkeit hin überprüfen sollen. Die Gallockes wollen ebenfalls juristisch gegen den Hundehalter vorgehen, haben sich dazu einen Rechtsanwalt genommen.

Die körperlichen Wunden von Hildegard Gallocke sind inzwischen weitgehend verheilt, doch seelische Schäden sind geblieben. "Meine Frau hat den Vorfall noch nicht verarbeitet. Sie will sich jetzt die Unterstützung eines Psychologen holen", sagt ihr Mann. Der soll Hildegard Gallocke helfen, die schlimmen Ereignisse zu verkraften.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Hunde greifen Frau an und beißen Cocker Spaniel tot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.