| 16.47 Uhr

Scheuneneinbrüche im Kleverland
Werkzeugdiebe werden dreister - Zeugen sehen Autos

Bedburg-Hau/Kleve/Kalkar. Die Reihe von Scheuneneinbrüchen reißt nicht ab. Diesmal waren die Täter in Bedburg-Hau, Kleve und Kalkar unterwegs. Zeugen sahen mehrere Autos. Die Polizei bittet um Hinweise.

Genauer gesagt brachen sie zwischen Donnerstag, 20 Uhr, und Freitag, 10 Uhr, in drei Bauernhofwerkstätten in Louisendorf ein. Aus einem Schuppen an der Pfalzdorfer Straße entwendeten sie eine Bohrmaschine und eine Flex. Aus einer Scheune an der Hauptstraße wurden zwei Motorsägen gestohlen. Und aus einer Werkstatt auf dem Louisenplatz nahmen die Unbekannten verschiedene Maschinen, Kabelreste sowie einen Benzinkanister mit. Dort sah ein Anwohner gegen 2.30 Uhr einen verdächtigen schwarzen Opel Kombi, in dem zwei etwa 30 Jahre alte Männer saßen. In anderen Fällen wurden, wie die Kripo berichtete, ein weißer Mercedes Sprinter, ein silberfarbener und ein schwarzer Mercedes Vito gesehen.

In Reichswalde waren die Werkzeugdiebe zwischen Freitag, 23.30 Uhr, und Samstag, 7.30 Uhr, unterwegs. Dort brachen sie an der Engelsstraße einen Milchautomaten auf und entwendeten daraus Bargeld. Die Täter entwendeten zudem verschiedene Maschinen und Kleinwerkzeuge aus einem Schuppen. Wie die Polizei berichtete, transportierten sie ihre Beute mit einer Futterkarre vom Hof zu ihrem Auto.

Noch dreister waren Unbekannte in der Nacht von Sonntag auf Montag in Emmericher Eyland unterwegs. Dort öffneten die Täter das Gatter einer Weide, so dass die Kühe auf dem Hof umherliefen und vom Besitzer eingefangen werden mussten. Dennoch gelang es den Dieben, in die Werkstatt einzudringen und mehrere Maschinen zu entwenden. In den vergangenen Tagen hatte es bereits mehrere Einbrüche gegeben.

(jul)