| 16.41 Uhr

Tote Neunjährige aus Kleve
Obduktion bringt kein eindeutiges Ergebnis

Neunjährige tot im Elternhaus in Kleve gefunden
Neunjährige tot im Elternhaus in Kleve gefunden FOTO: Guido Schulmann
Kleve. Ein neunjähriges Mädchen ist in Kleve im Keller seines Elternhauses offenbar tödlich verunglückt. Ermittler gingen zunächst von einem Stromschlag aus. Die Obduktion brachte bislang aber kein eindeutiges Ergebnis.

Die Neunjährige sei am frühen Mittwochabend in dem Keller gefunden worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Sie hatte heruntergehen wollen, um einen Wasserhahn für die Gartenbewässerung aufzudrehen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war das Mädchen wohl schon tot. Versuche, das Mädchen zu reanimieren, blieben erfolglos. 

Die Polizei ging von einem Stromschlag aus, die Ermittlungen dauern an. Ein Unwetter als Ursache des Unfalls schloss die Polizei aus. Die Feuerwehr stellte das komplette Haus stromlos. Die Familie des Kindes erlitt einen Schock, Notfallseelsorger betreuten die Angehörigen und brachten sie vom Unglücksort fort.

Am Donnerstag wurde die Leiche des Mädchens obduziert. Die Todesursache konnte dabei nicht eindeutig ermittelt werden, teilte die Polizei mit. Nun sollen weitere gerichtsmedizinische Untersuchungen Klarheit bringen. 

Gleichzeitig sucht die Polizei gemeinsam mit Experten des Landeskriminalamts weiterhin nach Spuren am Unglücksort. Das Haus bleibt nach Angaben der Polizei beschlagnahmt.

(sef/das/mso/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Neunjähriges Mädchen stirbt offenbar an Stromschlag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.