| 00.00 Uhr

Kleve
Kleve radelt für ein gutes Klima um die Wette

Kleve. Die Stadt Kleve beteiligt sich vom 26. Juni bis 16. Juli erstmalig am deutschlandweiten Wettbewerb "Stadtradeln" des Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz. Mitglieder des Stadtrates sowie Bürger sind eingeladen, drei Wochen lang kräftig in die Pedale zu treten und möglichst viele Fahrradkilometer beruflich sowie privat für den Klimaschutz und für Kleve zu sammeln. Außerdem sucht Kleve sogenannte Stadtradler-Stars, also Personen des öffentlichen Lebens, die während des Aktionszeitraums demonstrativ ihr Auto stehen lassen und komplett aufs Fahrrad umsteigen. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, denn den engagiertesten Kommunen und Kommunalparlamenten winken eine bundesweite Auszeichnung und hochwertige Sachpreise rund ums Thema Fahrrad.

Die Veranstalter betonen: Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr - 161 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2), davon werden allein 149 Millionen im Straßenverkehr emittiert. Bereits 7,5 Millionen Tonnen CO2 ließen sich vermeiden, wenn nur ca. 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden. Die Bürgermeisterin Sonja Northing ruft alle Parlamentarier sowie Bürger auf, beim Stadtradeln für den Klimaschutz mitzuradeln und ein deutliches Zeichen für mehr Radverkehr zu setzen.

Die Kampagne dient der Förderung des Null-Emissions-Fahrzeugs Fahrrad im Straßenverkehr, mit dem Ziel, Luftschadstoffe und Lärm zu reduzieren und folglich die Lebensqualität in Städten und Gemeinden deutlich zu verbessern.

Radelinteressierte können sich auf der Website unter www.stadtradeln.de/kleve2016.html für die Stadt Kleve registrieren und einem vorhandenen Team anschließen oder selbst eines gründen.

Bei Fragen können sich Interessierte an Pascale van Koeverden, Telefon 02821 84322, E-Mail pascale.van.koeverden@kleve.de wenden.

Weitere Infos zur Kampagne sind unter www.stadtradeln.de sowie auf /www.facebook.com/stadtradeln zu finden.

Als Erweiterung gibt es seit dem Jahr 2014 die Stadtradeln-App. Über die neue Stadtradeln-App können Smartphone-Nutze ihre zurückgelegten Radkilometer in den Online-Radelkalender eintragen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Kleve radelt für ein gutes Klima um die Wette


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.