| 00.00 Uhr

Kleve
Klever gewinnen das Börsen-Planspiel

Kleve: Klever gewinnen das Börsen-Planspiel
Ein Blick in die Frankfurter Börse - dem wichtigsten Handelsplatz für Aktien in Deutschland. FOTO: dpa
Kleve. Die Gewinner der bundesweiten Aktion kommen erstmals aus der niederrheinischen Kreisstadt. Die beiden Studenten Simon Kurz und Killian Wirthwein Vega machten im fiktiven Wettstreit aus 100.000 Euro 123.143 Euro.

Erstmals in der Geschichte des Planspiels Börse kommen Bundessieger aus dem niederrheinischen Kleve. Im Studentenwettbewerb legten die "börsencrasher" von der Hochschule Rhein-Waal einen fulminanten Endspurt hin. Simon Kurz und Killian Wirthwein Vega, betreut von Professor Ralf Bauer, gewannen den Wettbewerb mit deutlichem Vorsprung. Aus einem fiktiven Startkapital von 100.000 Euro erzielten die Studenten in knapp zwei Monaten eine Endsumme von 123.143 Euro - und damit rund 4000 Euro mehr als das zweitplatzierte Team.

Über das "Tripple 1" - Platz 1 im Wettbewerb der Sparkasse Kleve, im Rheinland und in Deutschland freuen sich die beiden Studierenden allerdings derzeit fern von Kleve. Beide arbeiten gerade in ihren Heimatorten an ihrer Bachelorarbeit.

Christian Albers, der Betreuer für das Planspiel Börse bei der Sparkasse Kleve ist, sagte: "Die geschickte Streuung der Anlagen in Standardwerten wie Daimler, Fresenius Medical Care, Merck, Beiersdorf, BASF und Adidas sowie die Anlage in Apple, Google und Facebook hat ebenso wie die Wahl der richtigen Zeitpunkte für Kauf und Verkauf zu diesem tollen Erfolg beigetragen."

Die beiden Studenten erhalten nun Einladungen zu einem Event im Hause der DekaBank in Frankfurt sowie zu Siegerehrungen beim Sparkassenverband in Düsseldorf und bei ihrer Sparkasse in Kleve - und ganz reale Siegerprämien für die Studienkasse.

Auch bei den Schülerteams können die Klever stolz sein. Betreuungslehrer Klaus Blindenbacher freut sich mit der Spielgruppe "JBG 2" (Lena Froehlich, Romano Armando van Beem, Serhad Demirli und Uso Onur) vom Berufskolleg Kleve über Platz 1 in der Regionalwertung. Ihnen gelang es, ihr fiktives Startkapital um mehr als 20 Prozent zu steigern. Sie werden damit auch an der Siegerehrung beim Rheinischen Sparkassen- und Giroverband in Düsseldorf teilnehmen und können sich dort und bei der Siegerehrung in der Sparkasse ebenso wie die weiteren Platzierten "Aktie 007" (Berufskolleg Kleve, Lehrer Jan Röttgers) und "AktienSiders" (Hanns-Dieter Hüsch Verbundschule Uedem, Lehrer Heinz Aldenhoven) über einen Zuschuss für die Klassenkasse freuen.

In der Nachhaltigkeitswertung gewann das Team "JuLeToMe" vom Berufskolleg Kleve (Lena Fricke, Julia Bandusch, Tobias Eerden, Meret Meichsner, Betreuungslehrer Jan Röttgers) mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 2066 Euro die Sparkassenwertung. Dabei kommen nur Wertpapiere in die Wertung, die besondere Anforderungen an eine nachhaltige Unternehmensausrichtung erfüllen.

Christian Albers: "In diesem Jahr waren wieder 75 Schüler- und Studententeams im Geschäftsgebiet unserer Sparkasse in der Wertung des größten europäischen Planspiels rund um die Wertpapieranlage. Im Rahmen ihres Engagements zur finanziellen Bildung vermitteln die Sparkassen durch den Wettbewerb, wie Wirtschaft und Börse funktionieren - nach dem Prinzip 'Learning by Doing'. Gespannt bin ich, ob unsere Bundessieger ihre erfolgreiche Strategie offenlegen - zumal Simon Kurz nicht zum ersten Mal ganz weit vorne dabei ist."

Die Bewerbungen zur neuen Runde des Planspiels Börse startet wieder nach den Sommerferien 2016.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Klever gewinnen das Börsen-Planspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.