| 00.00 Uhr

Kleve
Klever Liberale fordern vier Züge für Realschule

Kleve. Die mögliche dauerhafte Vierzügigkeit der Karl Kisters Realschule muss genutzt werden, um möglichst vielen Schülern den Zugang zu dieser Schulform zu ermöglichen, sagt Lukas Kauter Ortsvorsitzender der FDP Kleve. Eltern und Schüler in Kleve sollten die Möglichkeit haben, sich für die Schulform zu entscheiden, die sie sich wünschen, und dürften nicht durch künstliche Verknappung zu einer anderen genötigt werden. Durch die Umwandlung der Sekundarschule in eine Gesamtschule werde die vielfältige Schullandschaft in Kleve und Umgebung gefährdet, befürchtet Kauter.

So könnte es passieren, dass das Berufskolleg Kleve seine gymnasialen Oberstufen nicht mehr besetzen kann. Des weiteren sei die Frage, ob eine weitere Gesamtschule genügend Schüler für eine eigene Oberstufe zusammenbekomme, nicht vollendest geklärt, und somit auch nicht der dauerhafte Bestand einer zweiten Gesamtschule.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Klever Liberale fordern vier Züge für Realschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.