| 00.00 Uhr

Kleve
Klever Rocknacht trifft Soul und Funk

Kleve: Klever Rocknacht trifft Soul und Funk
Soul, Funk und gute Laune: Funkaroma spielen am 8. August bei der Klangfabrik-Rocknacht. FOTO: Privat
Kleve. Am 8. August lädt die Klangfabrik zur elften Ausgabe der Rocknacht an die Klever Hoffmannallee. Dieses Mal mit dabei sind die Cover-Rockband Tribal Voice und Funkaroma. Der Vorverkauf hat begonnen, Karten auch an der Abendkasse. Von Ludwig Krause

Vier Stunden Musik: Rock, Pop, Funk und Soul. Die Klangfabrik-Rocknacht geht in diesem Jahr bereits in die elfte Runde und bietet dem Publikum dabei wieder eine große Portion Unterhaltung. Zwei Bands treten am 8. August ab 20 Uhr vor dem Coffee House an der Hoffmannallee in Kleve auf. "Beide haben schon bei der Klangfabrik gespielt und sind damals wirklich gut angekommen", sagt Michael Dickhoff, Vorsitzender des Vereins Klangfabrik.

Als erste Gruppe kommt die achtköpfige Formation Tribal Voice auf die Bühne. Die Band steht für Rock-und Pop-Cover-Musik und hat sich in der Vergangenheit immer als Garant für stimmungsgeladene Partyabende bewiesen. Das Programm der Musiker geht durch alle Jahrzehnte der Musikgeschichte von Deep Purple, ZZ Top, Led Zeppelin und AC/DC bis hin zu Pink, Skunk Anansie und Evanescence. Diese Lieder kennt jeder.

A Tribal Voice betritt als erste Gruppe die Bühne der Klangfabrik. FOTO: Privat

Bei der zweiten Band Funkaroma kommen alle Soul- und Funkfreunde auf ihre Kosten. Das Motto der Gruppe spricht für sich: "Zieht euch warm aus - Funkaroma is back in town". Mit treibenden Basslinien, Grooves, feinen Arrangements und opulenten Bläserklängen überzeugt Funkaroma bereits seit über sieben Jahren ihre Fangemeinde. Auf der Setliste finden sich unter anderem Titel von Aretha Franklin, Tom Jones, Bruno Mars, James Brown, Stevie Wonder und den Blues Brothers.

"Die Rocknacht hat sich in den vegangenen Jahren zu einem kleinen Selbstläufer entwickelt", sagt Michael Dickhoff. "Wir achten aber auch immer darauf, dass wir ein ausgewogenes Programm bieten können." Anders als bei manch anderer Veranstaltung steht aber nicht ein halbes Dutzend Bands auf der Bühne, sondern immer nur einige ausgewählte Gruppen. "Jeder soll die Zeit bekommen, sich auf der Bühne auszutoben." Mit knapp 600 Besuchern rechnet die Klangfabrik maximal. "Es soll ja auch nicht zu eng werden", meint Dickhoff. Das vergangene Jahr hat aber gezeigt: Dabei kommt es auch aufs Wetter an. "Wir sind eine reine Open-Air-Veranstaltung", sagt der Organisator. Die Klangfabrik-Mannschaft und das Coffeehouse sorgen für kühle Getränke, Cocktails, einen gemütlichen Biergarten und Leckeres vom Grill, Unterstützung gibt es von Warsteiner und Frankenheim.

Tickets Air gibt es für zwölf Euro beim Stadtmarketing, Tel. 02821 895090, Music City Kleve Hoffmannallee, Tel. 02821 6699435, Coffeehouse, Tel. 02821 719400, CD Line/Leselust Materborn, Tel. 02821 5908712 und beim Ticketservice www.klangfabrik-kleve.de sowie für 15 Euro an der Abendkasse. Klangfabrik-Mitglieder, Schüler, Studenten mit Ausweis zahlen die Hälfte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Klever Rocknacht trifft Soul und Funk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.