| 00.00 Uhr

Kranenburg
Konzept für die Euregio-Realschule in Kranenburg wird konkreter

Kranenburg: Konzept für die Euregio-Realschule in Kranenburg wird konkreter
Vor dem Logo der neuen Schule (v.l.): Joachim Janßen, Horst Baranowski, Martin Nienhaus, Dirk Willemsen, Janbernd Wolfering und Ulrich Falk. FOTO: Evers
Kranenburg. Die bilinguale Euregio-Realschule Kranenburg soll - wie geplant - im August 2016 starten. Dazu gewann der Trägerverein der Schule nun das Berufskolleg Kleve und die Schule Notre Dame des Anges in Ubbergen als Kooperationspartner sowie die Sparkasse Kleve und die EVK (Energieversorgung Kranenburg) als weitere Sponsoren hinzu.

An der neuen Schule werden, wenn das Genehmigungsverfahren positiv abgeschlossen wird, das niederländische und das deutsche Schulsystem zusammengeführt, erklärt Joachim Janßen, Mitglied im Vorstand des Trägervereins. Der Grundgedanke des Schulkonzeptes sei entstanden, weil in Kranenburg bereits 28 Prozent der Einwohner niederländischer Abstammung seien. Bisher schickten diese ihre Kinder zur Schule größtenteils in die Niederlande.

Der Trägerverein zog Ulrich Falk, stellvertretender Rektor eines freien Gymnasiums in Düsseldorf und Horst Baranowski, Lehrer, der beide Schulsysteme kennt, in Fragen um den Ersatzschulbetrieb zu Rate. Sie erklären, dass Jugendliche in der neuen Schulform nach erfolgreichem Besuch der zehnten Klasse den deutschen Realschulabschluss erhalten könnten. Andere Schüler könnten gegebenenfalls schon nach Absolvierung der Klasse neun auf eine niederländische Schule wechseln. Niederländer könnten so auch die Basisschool, das niederländische Pendant zur Grundschule, bis zum Ende besuchen und in die siebte Klasse der Euregio-Realschule Kranenburg wechseln, sagte der Vorsitzende des Trägervereins, Martin Nienhaus. Joachim Janßen hat nun die Stellenausschreibung für die neue Schulleitung online gestellt. Rechtsanwalt Janbernd Wolfering aus Düsseldorf, der das Genehmigungsverfahren für den Trägerverein abwickelt, teilte mit, das Verfahren könne im Sommer beginnen und im Herbst abgeschlossen werden. Nach der Idealvorstellung, so Wolfering, kann das Anmeldeverfahren für die neue Schule im Februar 2016 beginnen. Ein Lehrer/Elternabend ist für den 31. August geplant. Auch das Logo der neuen Schule in Kranenburg, entwickelt von Dirk Willemsen, wurde nun vorgestellt.

(vdSa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg: Konzept für die Euregio-Realschule in Kranenburg wird konkreter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.