| 00.00 Uhr

Kleve
Konzept Junge Mitte in Kleve: Kinder gestalten die Stadt

Kleve. Wie kann die Klever City attraktiver für Kinder und Jugendliche werden? Dieser Frage geht die Stadt Kleve im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts Kleve (IHK) nach. Das Büro "REFLEX architects_urbanists" aus Essen und der bundesweit tätige Verein "JAS - Jugend Architektur Stadt" haben Workshops mit Schülern sowie Befragungen von Eltern und Besuchern der Innenstadt durchgeführt. Die Ergebnisse werden in einer öffentlichen Veranstaltung am Donnerstag, 29. September, ab 18.30 Uhr im Gemeindezentrum an der Feldmannstege 4 vorgestellt.

Zudem können die Besucher eigene Ideen und Vorschläge einbringen. Kindercafé und Spielplätze, Grünflächen und Partygebäude - im bisherigen Projektverlauf haben Klever Kinder und Jugendliche bereits eine breite Palette an Ideen einbringen können. Eine Auswahl war im Sommer in Form kleiner Modelle im Schaufenster des Kaufhof zu sehen. Welche weiteren Ideen im Rahmen des Konzepts "JUNGE MITTE - eine kinder- und jugendfreundliche Innenstadt für Kleve" bislang zusammengetragen wurden, zeigen die Projektverantwortlichen am Donnerstag, 29, September, ab 18.30 Uhr in dem Gemeindezentrum an der Feldmannstege 4.

"Weitere Anregungen sind an dem Abend ausdrücklich erwünscht", erklärt Päivi Kataikko vom Planungsbüro REFLEX und dem Verein JAS. Deshalb werden die Besucher auch zum Mitmachen animiert. Die neuen Tipps und Wünsche fließen in ein Konzept ein, das Empfehlungen für die Gestaltung einer kinder- und jugendfreundlichen Innenstadt enthält. Die Ergebnisse werden Anfang nächsten Jahres den zuständigen politischen Gremien der Stadt vorgelegt.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung zur Informationsveranstaltung am 29. September gebeten, E-Mail: marga.weers@mediamixx.eu.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Konzept Junge Mitte in Kleve: Kinder gestalten die Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.