| 00.00 Uhr

Kleve
Konzept von "Herr Lehmann" kommt an

Kleve: Konzept von "Herr Lehmann" kommt an
Entspannt im Liegestuhl: Marc Moors mit David Diels von der Sparkasse und Michael Schmidt (v.l.). FOTO: rEINDERS
Kleve. Die neue Gastronomie-Idee in Kevelaer überzeugt die Gäste und auch die Sparkasse Goch. Die unterstützte das junge Unternehmen, das ein Beispiel für gelungene Existenzgründungen im Kreis Kleve ist.

Herr Lehmann trägt Hut. Ob er diesen im Wohnzimmer ablegt, weiß man nicht genau. Denn Herr Lehmann ist eine fiktive Figur, die für den Namen und das Konzept einer neuen Gastronomie-Idee an der Gelderner Straße in Kevelaer steht: Schauplatz sind sein Wohnzimmer mit Sesseln, Kamin und Fotos sowie sein Biergarten mit Strandfeeling.

Das, was Herr Lehmann von seinen Reisen mitbringt, wird dort serviert. "Vielleicht hat er aus Südamerika gerade Steaks im Gepäck", macht Geschäftsführer und Koch Marc Moors Lust auf das, was es bei Herrn Lehmann so alles gibt. "Mit diesem Konzept bleiben wir flexibel, überraschen unsere Gäste und erzählen immer wieder neue Geschichten", ergänzt Michael Schmidt, der ebenfalls die Geschäfte und Geschicke führt.

"Wir haben vor gut einem Jahr begonnen, auf Veranstaltungen, in Kindergärten und Unternehmen zu kochen. Die Menschen haben uns auf unserem Weg begleitet und gesehen, dass wir alles von Grund auf aufbauen. Das hat uns natürlich geholfen. Jetzt erreichen wir mit dem Burger-Biergarten die nächste Stufe und zeigen einmal mehr, dass die Genießer der Region für moderne, hochwertige Küche und ein cooles Ambiente nicht weit fahren müssen", so Marc Moors.

"Wir sind im Herbst gestartet und haben die schöne Erfahrung gemacht, dass unser Konzept in der Region sehr gut ankommt", berichtet Michael Schmidt. "Unsere Gäste kommen nicht nur aus Kevelaer, sondern auch aus Geldern, Straelen, Goch und Kleve. Sie schätzen unsere frische Küche mit Zutaten aus der Region und bestem Fleisch von Lieferanten vor der Haustür, die wir alle kennen, und unsere gemütliche, persönliche Atmosphäre. Herr Lehmann ist für sie ihr Wohnzimmer auf Zeit, deshalb kommen sie gerne immer wieder",

Eine besondere Beziehung zu ihren Gästen, geprägt von Herzlichkeit und Freundschaft, steht neben der Wohnzimmer-Atmosphäre und den Geschichten von Herrn Lehmann im Fokus. Die beiden Existenzgründer haben seither viel gearbeitet und sich bereits jetzt ein stolzes Ergebnis aufgebaut: Fünf Festangestellte sowie 28 Servicekräfte als 450-Euro-Jobber gehören inzwischen zum Team. Und weil sich die besondere Qualität der Burger von Herrn Lehmann herumgesprochen hat, wird das Team mit einem Foodtruck auf dem Parookaville-Festival in Weeze zu finden sein.

Zur Seite steht ihnen dabei die Sparkasse Goch-Kevelaer-Weeze. Existenzgründer in der schwierig gewordenen Gastronomiebranche zu begleiten, sei für eine Bank heute keine Selbstverständlichkeit mehr. "Doch uns haben Idee, Konzept, Business-Plan und Persönlichkeit derart überzeugt, dass wir diesem Projekt die Finanzierung zugesichert haben", schildert Firmenkundenberater David Diels.

Die Nachfrage von Existenzgründern habe zugenommen, so Jochen Rademacher, Marketingleiter der Sparkasse. Die Bank bekommen etwa drei Anfragen pro Monat. "Wir prüfen das dann immer ganz genau, wenn das Konzept stimmt und uns überzeugt unterstützen wir die Anfrage." So sei es auch bei Herr Lehmann gewesen. Das Unternehmen sei ein gute Bespiel für eine geglückte Unternehmensgründung. "Herr Lehmann ist in Kevelaer in aller Munde", sagt Rademacher.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Konzept von "Herr Lehmann" kommt an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.