| 00.00 Uhr

Kleve
Konzert zum Ende des Kirchenjahres

Kleve. Zum Ende des Kirchenjahres lädt Kantor Thomas Tesche zum Konzert ein: "Meine Seele ist still zu Gott" titelt das Programm für Singstimme und Orgel, das Werke zu Seele, Stille und Zeit aufgreift. Von Barbara Mühlenhoff

Drei kleinere Stücke von Jehan Alain (1911-1940) leiten das Konzert ruhig ein, u.a. die "Vocalise dorienne", in der die Singstimme ohne Text mit der Orgelbegleitung verschmilzt. Drei geistliche Gesänge nach alten Texten, komponiert von Joseph Friedrich Doppelbauer (1918-1989), mögen unbekannt erscheinen, versprechen dabei zart schwebende Lieder und jubelnde Klänge.

Das Konzert findet am Samstag, den 19. November 2016 um 18 Uhr in der Versöhnungskirche Kleve statt. Es musizieren Annedore Tesche (Mezzosopran) und Thomas Tesche (Orgel). Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird nach KOnzertende erbeten.

Es kommen dazu ein paar der schönsten Auszüge von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) in Bearbeitungen zu Gehör, so z.B. "Denn er hat seinen Engeln befohlen" aus dem Oratorium "Elias" und die originale Orgelsonate d-Moll über den Choral "Vater unser im Himmelreich". Dies ist die sechste Sonate aus Opus 65, welches die Anerkennung als "Meisterwerk" als Bindeglied zwischen Barock und Romantik erlangt hat. Der zugrundeliegende Luther-Choral wird in der Sonate kunstvoll frei variiert, bis das Finale den Zuhörer mit einem seligen "piano e dolce" ganz in Dur überrascht.

Als Zwischenspiel erklingt abermals Musik von Jehan Alain, bevor drei geistliche Lieder von Max Reger (1873-1916) das Konzert abrunden. Es schließt mit "Mit meinem Gott geh ich zur Ruhr", das wie Thomas Tesche treffend sagt, "alle 'November-Gedanken' noch einmal zusammenfasst und mit Zuversicht umhüllt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Konzert zum Ende des Kirchenjahres


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.