| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Kranenburg setzt auf Tourismus

Kreis Kleve: Kranenburg setzt auf Tourismus
Das Thema "Tourismus" spielte in den Gesprächen mit Antenne-Moderator Oliver Drucks eine gewichtige Rolle. FOTO: Stade
Kreis Kleve. Antenne Niederrhein und die Kreiswirtschaftsförderung machten Halt in der Kranichgemeinde.

Günter Steins setzt auf die Kräfte der Natur. Kaum anders zu verstehen sind seine Interviews mit dem Antenne-Redakteur Oliver Drucks, der zu Live-Gesprächen vor Publikum und Ü-Wagen vor die Einkaufs-Arena geladen hatte. "Wir müssen unsere Stärken weiter ausbauen, müssen unsere Natur touristisch nutzen", so der erste Bürger mit Hinweis auf die kommende Breiten-Sportart Wandern und das Radfahren, für das ja entlang der alten Bahnlinie von Kleve über Kranenburg bis Nimwegen der Ausbau eines öffentlich geförderten Schnell-Radweges vorangetrieben werden soll.

27.000 Fahrgäste haben im letzten Jahr die Herausforderungen der Draisine zwischen der Kreisstadt, Kranenburg und Groesbeek gemeistert - eine Zahl, die den Beteiligten unlängst den 300.000 Fahrgast bescherte. Dreiviertel aller Flächen der Grenzgemeinde stehen unter Naturschutz - eine große Artenvielfalt gibt Mutter Natur auf ihre Weise zurück. Und sie beschert den Kranenburgern damit wachsende Übernachtungszahlen. Um 7,4 Prozent wuchs dieser Wert im letzten Jahr auf stolze 51.000 - für Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers ein wichtiger Schritt zum aktuellen Spitzenwert von 902.000 Übernachtungen kreisweit.

Volle zwei Stunden widmeten sich die Gäste auf der farbenfrohen Antenne-Bühne den Themen rund um die Grenzfeste. Grund dafür ist das 25-jährige Jubiläum von Antenne Niederrhein, was den Lokalsender und die Kreis-Wirtschaftsförderung zu einer "Tournee" in 16 Städte und Gemeinden motivierte. Steins stellte zwar heraus, dass die Rücksichtnahme auf Natur und Umwelt jede noch so kleine Ausweisung von Gewerbegrund zur großen Herausforderung mache. "Wohin ich heute sehe - es sind die gelben Autokennzeichen", betonte Kuypers die Anziehungskraft der Einkaufs-Arena. Einen breiten Auszug aus den Interviews in Kranenburg wird am kommenden Sonntag, 2. Juli, zwischen neun und elf Uhr auf der Frequenz von Antenne Niederrhein zu hören sein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Kranenburg setzt auf Tourismus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.