| 00.00 Uhr

Kranenburg-Zyfflich
Kunst am Querdamm

Kranenburg-Zyfflich. Johannes und Colette Sampers bieten seit sechs Jahren in ihrem Haus kreative Workshops und Musik an. Von Antje Thimm

Serpentinstein ist ein besonderes Material. Aus dem weichen Stein lassen sich Skulpturen mit ganz verschiedenen Oberflächenstrukturen gestalten: spiegelglatt geschliffen oder rau, naturbelassen. Wer die Arbeit mit diesem Stein einmal ausprobieren möchte, kann in Zyfflich am Querdamm 67a einen Workshop unter der Leitung von Tichaona Muchonga, Steinmetzkünstler aus Zimbabwe, besuchen. Beispiele seiner Arbeit, Figuren mit magischer Ausdruckskraft, sind im Skulpturengarten der Sampers zu besichtigen.

Johannes und Colette Sampers bieten seit sechs Jahren in ihrem Haus und auf dem 4000 Quadratmeter großen Außengelände kreative Workshops und ein jährliches Musikprogramm der besonderen Art an. "Wir haben uns hier einen Traum erfüllt", sagt Johannes Sampers. Zum Haus pachteten sie Ackerland und verwandelten es in eine romantisch idyllische Dünenlandschaft. Zwischen Wildpflanzen und etwa 250 verschiedenen Skulpturen errichteten sie eine kleine Freilichtbühne. Etwa 100 Besucher können hier von Juni bis Anfang Oktober Künstler und Musikanten aus Deutschland und den Niederlanden erleben. "Nieuw begin" - so haben sie ihr Kulturangebot genannt. Da die Freilichtbühne nur mit einem Sonnensegel und fliegendem Seil überdacht ist, sind die Veranstaltungen abhängig von gutem Wetter. "Manchmal müssen wir dann auch etwas verschieben", sagt Sampers. So erging es dem Konzert der Macondo Dust Band aus Nimwegen, das am ersten Juli vorgesehen war. Sie haben aber noch einen zweiten Termin im Sampers-Garten, den 17. September. Dann erwartet die Zuschauer ein "zündendes musikalisches Roadmovie". Rian und Sven, mit Mundharmonika und Kontrabass, treten schon zum dritten Mal bei "Nieuw Begin" auf. Musikalische Abenteuergeschichten aus fremden Ländern erzählte die Blue Stone Band aus Beek am vergangenen Sonntag. Phil & Grace werden das Podium im Skulpturengarten zum Swingen bringen am letzten Juliwochenende. Am 13. August singt Victor van den Berg Lieder von Jaques Brel und wird von Dominique van Hoof auf dem Klavier begleitet. "Brel lebt" heißt dieser Sonntagnachmittag bei "Nieuw begin". Vorwiegend sei die Altersgruppe ab 40 angesprochen, erklärt Johannes Sampers. "Wir machen Musik aus der alten Kiste", beschreibt er die Auswahl. Wichtig sei ihnen, dass die Künstler mit ihrer Live-Performance eine besondere Atmosphäre kreieren, die die Kulisse im Garten und in der Landschaft unterstreicht. Hierzu passt auch das Konzert von Monica Coronado mit Judith Naber sowie dem Zigeunergitarristen Manito, der die Akustikgitarre spielt "wie die Sterne stehen und der Wind weht." Mit Lara Louise Willems kommt eine 19jährige Songschreiberin und Gitarristin aus den Niederlanden nach Zyfflich. Neben eigenen Liedern und amerikanischem Folk werden auch Titel von Joan Baez und Leonhard Cohen dabei sein. Neben weiteren interessanten Musikern wird am 23. September auch die Klever Klangfabrik "Allstars" dabei sein, worauf das Ehepaar Sampers sich besonders freut. Günter Steins, Bürgermeister von Kranenburg, schätzt das Angebot der Sampers. Die Musikauswahl und das besondere Ambiente mit Skulpturen aus Simbabwe inmitten der niederrheinischen Landschaft bereicherten das kulturelle Leben der Gemeinde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg-Zyfflich: Kunst am Querdamm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.