| 00.00 Uhr

Kleve
Lebenshilfe plant im Wohnpark Materborn 15 Tagespflegeplätze

Kleve. Die stetig steigende Zahl von Demenz-Erkrankungen lässt aufschrecken. Manfred Tönnihsen, Leiter des Ambulanten Pflegedienstes der Lebenshilfe - Leben und Wohnen in Kleve meint, zum einen müssten weiterhin Tagespflegeplätze für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz geschaffen werden, um Angehörige zu entlasten. Zum anderen versteht der Pflegedienstleiter eine solche Tagespflege anders als andere: "Tagespflege hat nichts mehr mit Betreuung hinter verschlossenen Türen zu tun, sondern sie gehört in den Alltag", sagt er.

So soll "Vita" - die Tagespflege im Materborner Wohnpark - ab 1. Februar ihre Türen und Außenbereiche für Tagespflegegäste öffnen: montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr, inklusive Frühstück, Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen. Ein rund achtköpfiges Team wird sich um die Menschen kümmern; 15 Tagespflegeplätze soll es geben.

Erstmals wird die Klever Lebenshilfe damit das Modell der Tagespflege anbieten, auf das Angehörige von Demenzerkrankten oder zu betreuenden Menschen mit Handicap bauen können. Durch das Konzept des "Miteinander - Füreinander", welches in Form des Mehrgenerationenhauses in Materborn gelebt werden soll, können die Gäste der Tagespflege vom lebedingen Umfeld profitieren.

"Darüber hinaus legen wir Wert auf Individualität", betont Manfred Tönnihsen. Schließlich sollen autobiografische Elemente in den Alltag der Tagespflegegäste eingebunden werden, Einzel- und Gruppenangebote, Kommunikation, aber auch Ruhephasen oder gemeinsame Mahlzeiten dazugehören. Viele Ideen, wie PC-Schulungen für ältere Menschen, könnten umgesetzt werden. Zur Verfügung stehen den Gästen unter anderem zwei Ruheräume mit elektrischen Sesseln und Betten, ein großer Gemeinschaftsraum, eine Terrasse und ein Sinnesgarten sowie eine Boule-Bahn.

Auch die medizinische Komponente kommt laut Lebenshilfe nicht zu kurz. Dank des examinierten Personals sind pflegende Elemente sowie Medikamentengabe selbstverständlich. Die Kosten für die Tagespflege werden - bei anerkannter Pflegestufe - weitgehend übernommen. Die Tage, an denen das Angebot beansprucht werden soll, sind frei wählbar und als private Leistung zu buchen. Für Tagesgäste gibt es einen Abhol- und Bring-Service.

Nähere Infos erteilen Manfred Tönnihsen und ChoeHen Jung-Albers, Telefon 02821 8066550

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Lebenshilfe plant im Wohnpark Materborn 15 Tagespflegeplätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.