| 00.00 Uhr

Kalkar-Appeldorn
Leenders-Trio auf Burg Boetzelaer

Kalkar-Appeldorn. Bei gutem Wetter sitzt man am Maifeiertag (1.5.) umrahmt von den alten Ruinenmauern der Boetzelarer Burg auf der Terrasse und genießt ab 16 Uhr vorzüglichen Jazz - bei schlechtem Wetter im Festsaal der Burg. Zu Gast ist das Johan Leenders Trio. "Es ist das erste Mal seit langer Zeit, dass ich wieder mit einer meiner Besetzungen in meiner Heimat am Niederrhein auftrete", sagt der Klever Johan Matts Leenders.

Sein Trio bietet energiegeladene Musik mit starken Einflüssen aus Fusion und Latin; Jazz, der nicht nur den Geist sondern auch den Körper anspricht, der rocken und grooven kann und dennoch einen hohen Anspruch an die Musikalität und Kommunikationsfähigkeit der Musiker hat, verspricht Leenders. Mit zwölf Jahren gründete der Klever mit seinem Bruder Philip seine erste Band "JAMP", die unter anderem als Vorband von Roger Chapman auftrat. Nach seinem Abitur absolvierte Johan ein Studium zum Diplom-Ingenieur der Ton- und Bildtechnik mit dem musikalischen Hauptfach Klavier bei Sabine Kube. Seitdem arbeitet er als freiberuflicher Musiker, Sounddesigner und Toningenieur, komponiert und produziert Musik für das Theater. 2011 gewann Johan mit der "FH Big Band Düsseldorf" den WDR Jazzpreis in der Kategorie Nachwuchs. Jazz kennt Johan Leenders von Kindesbeinen an: Sein Vater, der Arzt Dr. Artur Leenders, spielte lange Jahre Jazz-Gitarre bei "Jazz oder nie". Der Klever wird begleitet von Johannes von Barsewisch (Bass). Schließlich wechselte er zum Kontrabass und studiert am Institut für Musik und Medien. Maximilian Hilpert fing mit zehn Jahren an, Schlagzeug zu spielen. Nach vielen Jahren Unterricht bei Peter Weiss ging er nach dem Abitur zum Conservatorium Maastricht wo er bis heute bei Arnoud Gerritse und Ron van Stratum studiert.

(mgr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar-Appeldorn: Leenders-Trio auf Burg Boetzelaer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.