| 00.00 Uhr

Kranenburg-Grafwegen
Lichterkette gegen den geplanten Windpark

Kranenburg-Grafwegen. Auf Einladung der Bürgerinitiative Gegenwind versammelten sich mehr als 100 Bürger und Freunde des Reichswaldes am Kartenspielerweg in Grafwegen zum Einbruch der Abenddämmerung zu einer Lichterkette. Zu Beginn der Veranstaltung gab Jeroen Boot von der Initiative eine kurze Übersicht über die momentane Situation zum geplanten Bau der zwölf Windturbinen entlang des Kartenspielerweges im Reichswald. Hier hat es in der jüngsten Vergangenheit sehr viel Bewegung gegeben. So wurden unter anderem mehr als 11.000 Unterschriften gesammelt, etwa 5000 Petitionen bei der Bezirksregierung eingereicht und von verschiedenen Naturschutzorganisationen schwerwiegende und nicht zu beseitigende Ablehnungsgründe aufgedeckt, heißt es seitens der Gegner des Windparks. Im Anschluss wurden von mehreren Teilnehmern Gedichte aus verschiedenen Jahrhunderten sowie kurze Ansprachen über die Bedeutung des Waldes für Mensch und Tier im Allgemeinen und des Reichswaldes für die Region vorgetragen.

Danach wurde eine lange Lichterkette durch die Teilnehmer entlang des Kartenspielerwegs gebildet, die durch mehrere Musiker aus Ven-Zelderheide in getragener Stimmung untermalt wurde. Das soll die Verbundenheit aller Teilnehmer mit dem Reichswald symbolisieren. Man wolle sich auch weiterhin mit persönlichem Einsatz schützend vor den Wald stellen wird, so die Initiative.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg-Grafwegen: Lichterkette gegen den geplanten Windpark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.