| 00.00 Uhr

Kleve
Lokaler Rock im ritterlichen Gemäuer

Kleve: Lokaler Rock im ritterlichen Gemäuer
Im Innenhof der Klever Schwanenburg verfolgten die Besucher die Auftritte von drei lokalen Rockbands. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Drei stimmungsvolle Bands beim ausverkauften "Rock statt Hose"-Festival im Innenhof der Klever Schwanenburg. Veranstalter Soundbox und die rund 300 Zuschauer haben am Samstag ein rundum gelungenen Abend erlebt. Von Maria van de Sand

Mit den Bands The Left Trace, KingPin und Massive Beat hatten die Veranstalter das richtige Händchen für einen rockigen Abend im wunderbaren Ambiente der Klever Schwanenburg bewiesen. Veranstalter von "Rock statt Hose", Tim Verfondern, war schon nach dem Auftritt der ersten Band gegen 20 Uhr sehr zufrieden mit dem Musikfestival: "The Left Trace war ein starker Aufmacher. Glücklicherweise hatte die junge Band aus Moers Zeit, hier bei uns zu spielen," sagte er.

Die vierköpfige Band um Sängerin Theresa Cherchi hatte extra für das Schwanenburg-Festival aufgestockt: Sie brachte für die englischsprachigen Songs einen Pianisten und eine Gastsängerin mit nach Kleve. Melissa Metzner sang an diesem Abend gerne im Background mit: "Das hier ist eine super Kulisse," sagte sie über den Auftritt vor rund 300 Zuschauern. Auch das Publikum und der Rest der Band waren begeistert.

Im Laufe des Abends füllte sich der Innenhof der Schwanenburg dann vollends. Mit 550 vertriebenen Tickets war die Veranstaltung ausverkauft. Der nächste Act ließ nicht lange auf sich warten.

Gegen viertel nach acht kündigte Verfondern die Emmericher Band KingPin an. Als Finalisten der TV-Sendung "RTL Superstars" ist die Gruppe mittlerweile überregional bekannt. Mit etwas ruhigeren Liedern stimmten die vier Musiker das Publikum ein, bis Sängerin Carolin "Caro" Ketelaer verkündete: "Wir sind jetzt durch mit den Schnulzen!" Dann brachten sie etwas härtere Songs aus ihrem größtenteils deutschsprachigen Repertoir. Frontfrau Caro holte zudem zwei Freiwillige auf die Bühne, die dem Publikum beweisen sollten, wer von ihnen die bessere Luftgitarre spielte. Birgit und Sascha erhielten gleich viel Applaus und gewannen damit beide eine CD der Band.

Dann war es auch schon soweit. Headliner "Massive Beat" betrat die Bühne. Die Band rockte im Schwanenburghof auf altbekannte Manier: Mit einem Mix aus Coversongs und eigenen Stücken heizten die sechs Musiker um "The Voice of Germany"-Star Kathi dem Publikum ordentlich ein.

Sie waren bereits zum dritten Mal bei "Rock statt Hose" dabei. Stücke a lá "So what" von Pink oder ACDCs "Highway to hell" sorgten für richtig gute Stimmung unter den Rockfans. Zum krönenden Abschluss um Mitternacht durfte sich dann ein Geburtstagskind zu seinem 30. noch besonders freuen. Tobias wurde von der Band auf die Bühne gerufen und konnte anschließend ein Bad in der Menge nehmen: Stage-Diving gehört zu einem guten Festival nun einmal dazu. Also auf eine Neues mit "Rock statt Hose" 2016.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Lokaler Rock im ritterlichen Gemäuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.