| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau
LVR-Klinik zeichnet Mitarbeiter-Ideen aus

Bedburg-Hau. Gelohnt hat sich das Grübeln über Verbesserungen am Arbeitsplatz für fünf Mitarbeiter der LVR-Klinik Bedburg-Hau. Sie nahmen am klinikinternen Ideenmanagement teil und erhielten für ihre Vorschläge vom Kaufmännischen Direktor Stephan Lahr dafür Geldprämien.

Pflegedienstleiter Hans-Jürgen Tübbing hatte den Vorschlag gemacht, auf dem Gelände der LVR-Klinik mobile Geschwindigkeits-messgeräte aufzustellen, um die Einhaltung der Geschwindigkeit zu gewährleisten. Die IT-Fachleute Thomas Jacobs und Horst Rogmann haben mit ihrer Idee für einen neuen Entsorgungsraum für sperrige Kartonagen gesorgt, die dadurch zum Beispiel besser recycelt werden können. Der Verkauf von Anfeuerholz für die Klinikmitarbeiter geht auf die Idee von Iris Pfeiffer zurück, die sich Gedanken über eine sinnvolle Weiterverarbeitung von Holzabfällen gemacht hatte. Ebenfalls prämiert wurde der Vorschlag von Margaretha Bosch für einen Notfallknopf, der an den Rezeptionen oder bestimmten Empfangsgebäuden installiert werden könnte.

Rund 20 Vorschläge waren aus der Mitarbeiterschaft zum Wettbewerb eingegangen, die danach von einem Bewertungsteam oder den jeweiligen Abteilungsleitungen der Klinik gesichtet und auf ihre Umsetzbarkeit geprüft werden. "Auch wenn eine direkte Umsetzung in der Praxis nicht möglich ist und diese Ideen deshalb zunächst nicht berücksichtigt werden können, hat jede Kollegin und jeder Kollege durch die jährliche Auslosung noch einmal die Möglichkeit auf eine Prämierung", erklärte der Kaufmännische Direktor der Klinik, Stephan Lahr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau: LVR-Klinik zeichnet Mitarbeiter-Ideen aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.