| 00.00 Uhr

Niederrhein
Mädchen zeigen, was sie drauf haben

Niederrhein: Mädchen zeigen, was sie drauf haben
Pilot Frank Joosten erläuterte Katrin Peerenboom (l.) und Vivien Gerlach die Arbeit im Cockpit der Boeing 737. FOTO: Bezirksregierung Düsseldorf
Niederrhein. Flughafen Weeze, Polizei oder doch lieber die Kreisverwaltung? Die Mädchen hatten am Girls' Day die Wahl, welchen Bereich sie sich einmal einen Tag lang ganz aus der Nähe ansehen wollen. Von Sebastian Latzel

In der Schule laufen die Mädchen den Jungs inzwischen oft den Rang ab. Trotzdem trauen sich nur wenige junge Frauen später an naturwissenschaftliche Fächer. Hier setzt der Girls' Day an. Er bietet Mädchen ab der fünften Klasse die Chance, Berufe hautnah kennen zu lernen, in denen Frauen noch die Ausnahme sind. Jetzt schwärmten die Mädels wieder aus und holten sich praktische Eindrücke direkt vor Ort.

Dem Fluglotsen im Tower über die Schulter schauen oder sogar einen Blick ins Cockpit werfen: Katrin Peerenboom und Vivien Gerlach hatten dazu die Gelegenheit. Sie gehörten zu den Mädchen, die die Chance nutzten, sich bei der Bezirksregierung Düsseldorf über technische und naturwissenschaftliche Berufsfelder zu informieren. Beim Girls' Day konnten Schülerinnen fünf verschiedene Arbeitsbereiche der Behörde kennenlernen.

Bei der Bundespolizei erlebten Mädchen aus Kleve hautnah, wie gut die Hunde auf Kommandos hören. FOTO: Bundespolizei

In Weeze hatten die jungen Teilnehmerinnen nicht nur die Möglichkeit, mit dem Bus über die voll erleuchtete Startbahn zu fahren. Auf dem Girls'-Day-Programm standen auch ein Besuch bei der Flughafenfeuerwehr, die Besichtigung eines Flugzeugs - inklusive Erinnerungsfoto im Cockpit - sowie der Zugang zum Sicherheitsbereich.

Besonders beeindruckt zeigten sich die Mädchen vom Geschehen im Tower. Auch Saskia Werner. Sie war extra mit ihren Eltern an Vorabend aus der Nähe von Chemnitz angereist. Die Schülerin wollte unbedingt zu einem Flughafen: "Bei uns waren aber schon alle Plätze besetzt." Regierungspräsidentin Anne Lütkes besuchte die Schülerinnen, die sich für den Flughafen Weeze entschieden hatten, um dort Berufe rund um die Luftfahrt kennenzulernen. Anne Lütkes ermunterte sie, sich nicht von Rollenklischees einschüchtern zu lassen: "Mädchen sollten sich bei der Berufswahl von ihren Interessen und Fähigkeiten leiten lassen und nicht von überholten Rollenbildern beeinflussen lassen."

Spannend war für 13 Mädchen aus Kleve auch der Einblick in die Arbeit der Bundespolizei. Sie kamen sich vermutlich fast wie in einem "Tatort"-Krimi vor, als ihnen die Beamten zeigten, wie Fingerabdrücke genommen und Spuren gesichert werden können. Die Hundeführer demonstrierten den Mädchen hautnah, wie gut die Vierbeiner auf Kommandos reagieren. Besonders spannend fanden manche, dass sie beim Polizeitraining die ersten Griffe zur Selbstverteidigung lernten.

Einen ganz anderen Alltag erlebten die acht Mädchen, die bei der Kreisverwaltung vorbeischauten. Dort bekamen sie Einblick in die Arbeit der Vermessungsabteilung und der Kreisleitstelle.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Mädchen zeigen, was sie drauf haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.