| 00.00 Uhr

Kleve
Makellose Federkleider im Haus Riswick

Kleve: Makellose Federkleider im Haus Riswick
Michael Brahms und Ernst Neuelen mit einem Sussex Hahn auf der Geflügelschau. FOTO: Markus van Offern
Kleve. Geflügelzüchter vom Niederrhein und aus den Niederlanden trafen sich am Wochenende im Haus Riswick. Bereits zum 65. Mal lud der Klever Rassegeflügelzuchtverein (RGZV) zur Grenzland-Schau ein. Von Jens Helmus

Die unabhängigen Punktrichter vom Landesverband der Geflügelzüchter hatten am Donnerstag einiges zu tun im Haus Riswick: Vom gesamten Niederrhein und aus den benachbarten Niederlanden waren Züchter zur Grenzland-Geflügelschau angereist, um ihre Tiere von den Juroren bewerten zu lassen.

Jedes Detail wurde dabei von den Punktrichtern berücksichtigt, selbst kleine Verunreinigungen im Federkleid fielen den Experten sofort auf und flossen in die Bewertung ein. "Die Richter begutachten den Allgemeinzustand des Tieres, dessen Farbe und Form. Außerdem wird darauf geachtet, dass die rassetypischen Merkmale erfüllt sind", erklärt Ernst Neulen, 1. Vorsitzender des RGZV Kleve. Mängel und Wünsche für zukünftige Ausstellungen vermerken die Juroren auf einem Bewertungszettel.

Trotz strenger Begutachtung erreichten wieder einige Züchter die Bestwertung mit ihren Ausstellungstieren, etwa Ludger Winkelmann vom gastgebenden Verein. Sein weißes Zwerg-Lachshuhn erhielt die Höchstwertung von den Punktrichtern und wurde zudem mit einer Medaille des Landesverbandes ausgezeichnet.

Neben den eher zierlichen Zwerg-Lachshühnern konnten die Besucher am Wochenende zahlreiche weitere Tierarten bei der öffentlichen Geflügelschau bestaunen. So gehörten die fränkischem Landgänse mit bis zu sechs Kilogramm Körpergewicht zu den Schwergewichten der Ausstellung, aber auch die plüschigen Seidenhühnern, die eindrucksvollen New Hampshire-Riesenhähne oder die prächtigen Korea-Ringfasane zogen die Blicke bei der Grenzland-Geflügelschau auf sich. "In diesem Jahr haben wir besonders viele verschiedene Rassen in der Ausstellung. Das zeigt die Arten- und Rassenvielfalt", freute sich Ernst Neulen über die vielfältige Beteiligung der Grenzland-Züchter. Zum 65. Mal hat sein Verein die Grenzland-Geflügelschau organisiert.

"Angefangen haben wir im Hotel Braam in Kellen, waren dann im Schweizerhaus und später im Schützenhaus", erinnert sich Neulen. Vor 20 Jahren fand der Verein mit dem Haus Riswick einen optimalen Veranstaltungsort, den man auch im nächsten Jahr wieder nutzen möchte.

"Die Geflügelschau findet jährlich statt und soll auch im nächsten Jahr fortgesetzt werden, üblicherweise am ersten Wochenende im Oktober", verrät Ausstellungsleiter Michael Brams, der bei der Durchführung der Grenzland-Schau wieder auf die Unterstützung der aktiven Vereinsmitglieder und Angehörigen zählen konnte.

40 Mitglieder zählt der RGZV Kleve, der 1909 im Schatten der Schwanenburg gegründet wurde. Interessierte Neumitglieder sind in dem Verein herzlich willkommen - und können sich bei ausreichendem Geschick vielleicht schon bei der 66. Grenzlandschau den kritischen Augen der Punktrichter stellen.

Weitere Informationen zum Verein: rgzv-kleve.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Makellose Federkleider im Haus Riswick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.