| 00.00 Uhr

Kleve
Manfred Palmen: "Der Adler gehört auf den Obelisken!"

Kleve. Für Kleves ehemaligen Stadtdirektor Manfred Palmen darf es um den Adler auf dem Obelisken im Klever Amphitheater keine Diskussion geben. Von Matthias Grass

Das stellte er gestern in einer Erklärung gegenüber unserer Redaktion und in einem gleichzeitigen Schreiben an den Vorsitzenden des Ausschusses für Kultur- und Stadtgestaltung, Jörg Cosar, klar.

"Das kann doch wohl nicht wahr sein", reagierte er auf die von Kleves Technischen Beigeordneten Jürgen Rauer angestoßene Diskussion, ob das Wappentier wieder auf den Obelisken im Park soll.

Dieser von Preußenkönig Friedrich Wilhelm IV. errichtete Obelisk sei seit 160 Jahren mit Adler Wahrzeichen und Landmarke über dem Amphitheater. Der Vogel dürfe nicht entfernt werden, so Palmen weiter. Darüber nachdenken könnten überhaupt nur geschichtslose Menschen. "Härtester Widerstand dagegen ist Bürgerpflicht", poltert der ehemalige Stadtdirektor. Nicht ohne Grund, denn Palmen hat sich in seiner Amtszeit intensiv mit der Gartenanlage und ihrer Instandsetzung auseinandergesetzt: Unter seiner Ägide wurde der Park nach der Diskussion um die "Enteninsel" erst komplett fertig gestellt - er setzte die Rodung und Herrichtung der "Enteninsel" in der heute bestehenden Form durch, ließ die Exedra erneuen.

Damals gab es die Auszeichnung als Gartendenkmal des Jahres und eine Förderung, erinnert sich der ehemalige Stadtdirektor. Die Ausstellung europäische Gartendenkmäler machte das Klever Gartenkunstwerk schließlich europaweit bekannt. Vor diesem Hintergrund fragt Palmen: "Wer hat eigentlich in dieser Stadt zu sagen, die sich Herrn Balkenhohl im Forstgarten leistet, den Adler als Symbol der 340 jährigen Verwaltung Kleves durch Preußen aber abschaffen will?"

Der von ihm gleichzeitig angesprochene Jörg Cosar, als Vorsitzender des Ausschusses für Kultur- und Stadtgestaltung und als stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender, brach gestern ebenfalls eine Lanze für das Wappentier: "Wie ich ist eine ganze Generation Klever mit dem Bild des Adlers auf dem Obelisken aufgewachsen. Das Wappentier gehört an diesem Ort einfach zu Kleve und natürlich muss es dort wieder hin", sagte Cosar gestern. Er sehe in dem Adler nicht nur das Symbol für Preußen, sondern auch das Wappentier der jungen Bundesrepublik. Schließlich habe der Kellener Bildhauer Joseph Kopetzky den Vogel Anfang 1950 geschaffen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Manfred Palmen: "Der Adler gehört auf den Obelisken!"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.