| 00.00 Uhr

Kalkar
Mann prallt mit Mähdrescher gegen Transformator

Kalkar. Die Feuerwehr Kalkar hatte am Sonntag viel zu tun: Neben dem schweren Unfall am späten Nachmittag, bei dem insgesamt sechs Personen verletzt wurden (RP berichtete), gab es noch drei weitere Einsätze. Der spektakulärste davon war wahrscheinlich der Unfall kurz vor Appeldorn. Dabei prallte ein junger Mann aus Kalkar mit einem Mähdrescher gegen einen Transformator. Verletzt wurde er zum Glück nicht, es entstand aber hoher Sachschaden.

Was war genau geschehen? Wie Feuerwehr und Polizei gestern berichteten, ereignete sich der Unfall gegen 14.15 Uhr auf der Appeldorner Straße in Höhe der Straße Birgelfeld. Nach Angaben der Einsatzkräfte platzte der Lenkschlauch des Mähdreschers, wodurch der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Genauer gesagt drehte sich die Maschine einmal um die eigene Achse, prallte dann frontal gegen den Transformator und beschädigte dessen Betonsockel. Weil der Mähdrescher auch Öl verlor, wurde die Feuerwehr herbeigerufen, die unter der Leitung von Roland Matenaer die mit zwölf Einsatzkräften die etwa 20 Meter lange Spur abstreute und bei der Bergung der Maschine half. Dafür war die Kreuzung auch für etwa anderthalb Stunden voll gesperrt.

Für die Feuerwehr Kalkar begann der Tag allerdings schon um 12.21 Uhr. Zu dieser Zeit wurde sie zu einem Verkehrsunfall auf der Rheinstraße gerufen, um dort die auslaufenden Betriebsstoffe abzustreuen. Dabei waren acht Feuerwehrmänner im Einsatz. Der Löschzug Ost, bestehend aus den Löschgruppen Appeldorn, Hönnepel und Niedermörmter, wurde um 14.16 Uhr zudem noch zur Griether Straße gerufen. Dort war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt, den 25 Feuerwehrmänner innerhalb einer halben Stunde entfernten.

(jul)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: Mann prallt mit Mähdrescher gegen Transformator


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.