| 00.00 Uhr

Kleve-Reichswalde
Meilerfest zum Köhler-Jubiläum

Kleve-Reichswalde: Meilerfest zum Köhler-Jubiläum
Der aufgeschichtete Meiler muss mit Erde abgedeckt werden. FOTO: Gottfried Evers
Kleve-Reichswalde. Das Meilerfest findet vom 18. Bis 28. Mai in Reichswalde statt. Besucher können den Köhlern Wilhelm Papen und Julian Does bei dem alten Handwerk zusehen und mit ihnen am schwelenden Buchenholz Jubiläum feiern. Von Jens Helmus

Das Köhlerhandwerk in Reichswalde feiert Jubiläum: Vor 25 Jahren wurde anlässlich des 750-jährigen Jubiläums der Stadt Kleve der erste Meiler im Ortsteil Reichswalde entzündet. Und auch in diesem Jahr lassen es die Köhler wieder qualmen: Ab dem 18. Mai laden Wilhelm Papen und Julian Does zum Meilerfest in die Klever Ortschaft.

Vom 18. Bis 28. Mai findet das Fest unter Schirmherrschaft von Dr. Barbara Hendricks statt. Die Eröffnung am Donnerstag, 18. Mai, um 18 Uhr wird Kleves Bürgermeisterin Sonja Northing vornehmen. Für musikalische Unterhaltung sorgt der Spielmannszug der Reichswalder Feuerwehr. Außerdem wird ein Kindermeiler entzündet. Am Freitag, 19. Mai, findet ab 19 Uhr das "Köhlerleuchten" mit Tanz und Musik statt, am 21. Mai laden die Köhler dann ab 9.30 Uhr zum Familientag mit Frühstück, Greifvogelschau, Bläsergruppe DWJ Horst Kleve, Kinderschminken und Hüpfburg ein.

Am Vatertag (25. Mai) steht ein durchgängiger Frühschoppen mit Motorsägen-Schau von Michael Weber auf dem Plan, am 27. Mai ein ökumenischer Gottesdienst (16 Uhr) mit anschließendem gemütlichem Beisammensein bei Musik (ab 19 Uhr). Am 28. Mai findet das Meilerfest ab 14 Uhr seinen Abschluss mit einem Folklore-Nachmittag, bei dem die Maria Reymer-Volkstanzgruppe und ein keltisches Musik-Duo auftreten werden.

Unterstützung bekommen Papen und Does neben zahlreichen Helfern aus der Umgebung auch von einer befreundeten Köhlerin aus Hessen, die eigens für das Reichswalder Meilerfest anreist. Die Vorbereitungen laufen seit Monaten: Auf dem neuen Meilerplatz an der Adresse Auf dem Kamp 25 hat das ehrenamtliche Köhler-Team 26 Kubikmeter Buchenholz gespalten und gehortet, eine Grillhütte und ein Wachhäuschen aufgestellt, von dem aus die Köhler den schwelenden Meiler rund um die Uhr im Auge halten und die Glut kontrollieren werden. Dann heißt es Wachen und bei Bedarf Regulieren, bis aus dem Buchenholz Kohle geworden ist.

Julian Does und Wilhelm Papen werden den schwelenden Meiler in Schichten bewachen und nachts im Wachhäuschen ruhen. "Wir müssen permanent vor Ort sein, dementsprechend haben wir auch unseren Jahresurlaub geplant", sagt Does. Ohne Hilfe geht es aber nicht: "Ohne die Unterstützung vieler Helfer und unserer Partnerinnen, die uns den Rücken freihalten, wäre das nicht möglich", sagt Papen.

Geld wollen die Köhler mit ihrem Meiler nicht verdienen, der Erlös für die hochwertige Buchenholz-Kohle geht an das Montessori-Kinderhaus Reichswalde und an das Klever Kinder Netzwerk. Für Does und Papen ist das Köhlerhandwerk eine Leidenschaft. Und trotz hohen Zeitaufwands und anstrengender Vorbereitung gibt ihnen das alte Handwerk eine angenehme Ruhe, die am knisternden Meiler vor der Baumgrenze des Reichswaldes auch für die Festbesucher spürbar wird.

Besucher heißen die Köhler während der Festtage willkommen, bitten größere Gruppen allerdings zur besseren Vorbereitung um vorherige Ankündigung bei Wilhelm Papen, Telefon 0170 6638356.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve-Reichswalde: Meilerfest zum Köhler-Jubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.