| 00.00 Uhr

Kleve
Mifgash-Laden - Ort der Begegnung

Kleve. Seinem Ziel, in Kleve ein "Haus der Begegnung" zu errichten, ist der Verein "Beth HaMifgash" ein Stück näher gekommen. Die Mitglieder haben ihren bisherigen "Treff" an der Kavarinerstraße 44 in Kleve zu einem "Laden" ausgebaut. Dort sollen vielfältige Veranstaltungen stattfinden - ganz im Sinne des Vereinsmottos "friedliches Miteinander und interkultureller Austausch im Kleverland". Von Marc Cattelaens

"Wir waren bis jetzt in ganz unterschiedlichen Ecken und mit den verschiedensten Aktion unterwegs. Jetzt haben wir endlich eine feste Adresse, einen Treffpunkt, der für jeden einfach zu finden ist", sagt der Vereinsvorsitzende Ron Manheim. Im neuen "Laden", den "Beth HaMifgash" von der Caritas angemietet hat, tagen Arbeitsgruppen des Vereins. Dort werden auch Beratungen angeboten - unter anderem für Flüchtlinge, die in Kleve auf der Suche nach Jobs oder Praktika sind.

Zur Eröffnung brachte Bürgermeisterin Sonja Northing einen Blumenstrauß vorbei und wünschte dem Verein, der 210 Mitglieder zählt, weiterhin viel Erfolg.

Eine erste Veranstaltung im neuen "Laden" hat bereits stattgefunden. Bei einem "Sonntagsbrunch" brachten Menschen unterschiedlicher Herkunft Speisen aus ihrer Heimat mit, die gemeinsam verzehrt wurden.

Heute gibt es von 12 bis 14 Uhr das erste Beratungstreffen. Menschen, die sich in Kleve nicht so gut auskennen, erfahren, wo sie in der Kreisstadt etwa Bücher ausleihen oder Tickets für Bus und Bahn kaufen können. Am Samstag, 8. April, werden an der Kavarinerstraße 44 ab 16 Uhr Plakate gestaltet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Mifgash-Laden - Ort der Begegnung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.