| 00.00 Uhr

Kleve
Mit acht Hornisten von Rossini bis Star Wars

Kleve. Ursula Kepser und die Horngruppe des Bayerischen Rundfunksinfonieorchesters in Kleve.

Die Hornistin Ursula Kepser wurde in Kleve geboren und ging schon 17jährig als Jungstudentin an die Kölner Musikhochschule. Vor Jahren kehrte sie zu Konzerten mit dem Collegium Musicum in ihre Heimatstadt zurück.

Seit fast 20 Jahren nun ist sie Hornistin im renommierten Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks - und gastiert nach langer Zeit endlich einmal wieder in Kleves Konzertsaal. Zum nächsten Reihenkonzert am Dienstag, 27. Oktober, 20 Uhr in der Stadthalle bringt sie dazu sogar alle ihre Hornisten-Kollegen mit!

Zwischen den vielen Konzertverpflichtungen mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BRSO) unter Chefdirigent Mariss Jansons bleibt für Heimspiele nicht viel Zeit. Umso erfreulicher ist es, dass es jetzt zu einer Wiedereinladung kommt, zu der gleich die komplette Horn-Gruppe dieses international führenden Klangkörpers anreist.

Wenn die Münchener Auftritte und die Konzertreisen in die USA und nach Japan, die Festivalauftritte in Salzburg und Luzern es zulassen, treten die acht Hornisten des BRSO als besonderes Kammermusik-Ensemble mit eigenem künstlerischen Profil und über die Jahre gewachsenem Zusammenspiel in Erscheinung.

Neben der Kleverin Ursula Kepser übernehmen Eric Terwilliger, Carsten Carey Duffin, Thomas Ruh, Ralf Springmann, Norbert Dausacker, Francois Bastian und Marlene Pschorr zudem auch Aufgaben bei den Münchener Philharmonikern, im Orchester der Bayreuther Festspiele, als Solisten, Kammermusiker und im Ensemble World Brass, geben als Professoren ihr Können weiter oder arrangieren Kompositionen für dieses ungewöhnliches Bläseroktett.

Für das Konzert in Kleve - der WDR kommt aus Köln zum Mitschnitt dazu - haben die zwei Damen und sechs Herren einen überaus unterhaltsamen Horncocktail gemixt. Das Konzertprogramm umfasst Jagdhornklänge von Gioachino Rossini, Volkslied-Variationen des Amerikaners Kerry Turner, ein Hornsextett des Pariser Meisterhornisten Louis Francois Dauprat sowie eine Lohengrin-Fantasie nach Wagner und eine Opern-Ouvertüre von Michail Glinka. Den fulminanten Abschluss bildet ein eigenes Arrangement der legendären "Star Wars"-Filmmusik von John Williams.

Um 19 Uhr gibt Hans Linnartz die Konzerteinführung "Das dritte Ohr" im Gespräch mit Ursula Kepser.

Kartenverkauf (16 Euro/Schüler und Studenten: 8Euro): beim Fachbereich Kultur (Tel. 02821-84254), im Bürgerbüro der Stadt Kleve (Tel. 02821-84600) sowie an der Abendkasse (Tel. 02821-970808). Einlass: "kurz vor 19 Uhr".

(sh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Mit acht Hornisten von Rossini bis Star Wars


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.